Wachstum

Die YOKOHAMA Reifen GmbH ist auf Wachstum eingestellt

YOKOHAMA verstärkt Team in Deutschland

Keishi Hashimoto, President YOKOHAMA Europe GmbH und YOKOHAMA Reifen GmbH

Keishi Hashimoto, President YOKOHAMA Europe GmbH und YOKOHAMA Reifen GmbH

Jörn Stövesand

Jörn Stövesand

Die YOKOHAMA REIFEN GmbH ist die deutsche Vertriebszentrale des weltweit achtgrößten Reifenkonzerns, der in Tokio ansässigen japanischen YOKOHAMA Rubber CO., LTD. Dieser feierte 2017 weltweit seinen 100. Geburtstag. Die YOKOHAMA REIFEN GmbH wurde vor 31 Jahren in Deutschland gegründet und machte sich schnell einen guten Namen im Motorsport. Die umfangreiche Produktpalette besteht mittlerweile nicht mehr nur aus Motorsport- und PKW-Reifen, wobei letztere als Sommer-, Winter- und All-Season-Auslegung erhältlich sind. Auch Produkte aus den Segmenten OTR, LKW, LLKW, Transporter, SUV, CUV und Offroad zählen zum Lieferprogramm. Immer mehr Fahrzeugmodelle namhafter Hersteller und Tuner laufen auch auf YOKOHAMA-Hochleistungsreifen vom Band.

„Bei so viel Wachstum im Laufe der letzten Jahre müssen auch die Personalressourcen verstärkt werden“, so die Aussage der japanischen Geschäftsleitung, vertreten durch Keishi Hashimoto, Präsident YOKOHAMA Europe GmbH und Geschäftsführer YOKOHAMA REIFEN GmbH. Auf diese Ankündigung folgten Taten, und so wurde 2018 Jörn Stövesand als Business Development Manager eingestellt, der über langjährige Vertriebserfahrung und umfangreiche Marktkenntnisse aus der Reifenbranche verfügt. „Gemeinsam mit Jörg Zajic, General Manager YOKOHAMA REIFEN, wird er die Marke YOKOHAMA in Deutschland gezielt vorantreiben“, so Hashimoto.

Tim Krinke

Tim Krinke

Zusätzlich wurde der bisherige langjährige YOKOHAMA-Techniker Ingo Kärcher zum Produktmanager PKW ernannt und das YOKOHAMA-Team durch den Neuzugang Tim Krinke verstärkt. Tim Krinke kommt aus dem Reifenfachhandel und wird zukünftig die Technik unterstützen.

Ingo Kärcher ist vielen bereits aus YOKOHAMA-Produktpräsentationen oder -schulungen bekannt.

Marc Wolf

Marc Wolf

Um das bisherige 7-köpfige Verkaufs- und Außendienstteam von Jörg Zajic, Michael Arndt, Vertriebsleiter LKW, und Markus Schiebeler, Vertriebsleiter Nord, zu verstärken, nahm im Januar 2019 Marc Wolf seine Aufgabe als Vertriebsleiter Süddeutschland auf.

„Auch Marc Wolf verfügt über langjähriges Vertriebs-Know-how, das unserer Marke sehr zugutekommen wird“, so Zajic.

Auch der Vertriebsinnendienst ist nun von 3 auf 4 Personen angewachsen und wurde durch Axel Jungbluth verstärkt, um zukünftig noch mehr Kundenservice zu bieten und Kundenanfragen per Telefon oder Mail schneller zu verarbeiten. Die IT-Abteilung wird von Harald Hein geführt, der ebenfalls 2018 zu YOKOHAMA kam.

Axel Jungbluth

Axel Jungbluth

Harald Hein

Harald Hein

Bereits der auf den 100. Geburtstag gerichtete Managementplan GD100 war auf Wachstum ausgelegt und mit dem 2018 vorgestellten „Grand Design 2020“ (GD2020) wird diese Wachstumsstrategie weiter fortgesetzt. Das Ziel ist es, die Kernkompetenzen der Marke neu zu definieren und fokussierte strategische Prioritäten in jedem Bereich zu setzen. Besonders das Angebot an Pneus aus dem Premiumsegment soll zukünftig weiter ausgebaut werden.

Eisuke Imai

Eisuke Imai

„Mit dieser Teamverstärkung haben wir weitere Schritte zur Umsetzung der Konzernstrategie GD2020 vollzogen“, erklärt Hashimoto und verkündet auch direkt eine weitere Personalveränderung auf Managementebene, die ihn selbst betrifft. Zwar wird Keishi Hashimoto zukünftig weiterhin als Europa-Präsident die Geschicke von YOKOHAMA maßgeblich führen, aber durch Eisuke Imai, zurzeit Vize-Präsident der YOKOHAMA Europe GmbH, erhält er eine Entlastung im Tagesgeschäft. Imai wird zukünftig den zusätzlichen Posten des Geschäftsführers der YOKOHAMA REIFEN GmbH übernehmen, so dass sich Hashimoto zukünftig rein auf das Europa-Business konzentrieren kann.

Auch weitere personelle Verstärkungen im Vertrieb und insgesamt schließt man für die Zukunft seitens YOKOHAMA nicht aus.