Reisen

YOKOHAMA-Winter- und Ganzjahresreifen für PKW und Winterreifen für Transporter

PKW Ganzjahresreifen BluEarth-4S AW21

PKW Ganzjahresreifen BluEarth-4S AW21

YOKOHAMA Ganzjahresreifen BluEarth-4s AW21

YOKOHAMA Ganzjahresreifen BluEarth-4s AW21

Der Winter kann kommen! Schließlich sind moderne Fahrzeuge mit einer ganzen Armada an Sicherheits- und Assistenzsystemen ausgestattet, so dass die kalte Jahreszeit viel von ihrem einstigen Schrecken verloren hat. Die wichtigste Schnittstelle allerdings bleiben die Reifen: Denn sie repräsentieren die einzige Verbindung zur Straße. Für die Wintersaison 2018/2019 kann die japanische Marke YOKOHAMA, deren Deutschland-GmbH gerade ihr 30-jähriges Jubiläum feiert, durch drei brandaktuelle Pneus punkten: mit dem Ganzjahresreifen BluEarth-4S AW21, dem PKW-Winterreifen BluEarth*WINTER V905 und dem Transporter-Winterreifen WY01.

BluEarth-4S AW21

2018 betrat Hersteller YOKOHAMA das Segment der PKW-Ganzjahresreifen mit einem Paukenschlag. Der BluEarth-4S AW21 ist das erste Produkt der Japaner aus diesem Bereich und wird als Besonderheit nicht von einem Sommer-, sondern einem Winterreifen abgeleitet. Das in zahlreichen Dimensionen von 14 bis 19 Zoll angebotene Modell mit dem Schneeflockensymbol (3PMSF) passt für Kleinwagen genauso wie für die Mittelklasse oder moderne SUVs.

Um Wasserableitung und Grip bei schlechten Straßenverhältnissen zu verbessern, besitzt der BluEarth-4S AW21 ein Profil aus V- und Kreuz-Rillen. Die breite Aufstandsfläche sorgt für optimalen Fahrbahnkontakt und bietet jede Menge Platz für unterschiedliche Funktionsbereiche. Ganzjahres-Lamellen und große Schulterblöcke sorgen auch bei trockenem Wetter für eine Top-Performance. Grip liefert die umweltfreundliche Silica-Gummimischung mit dem für die BluEarth-Reihe typischen „Orangenöl-Cocktail“. Hinzu kommt, dass der BluEarth-4S AW21 besonders verschleißresistent und rollwiderstandsarm ist und so über viele tausend Kilometer eine sichere und sparsame Fahrt garantiert.

BluEarth*WINTER V905
 
Der BluEarth*WINTER V905 ist ein reinrassiger Winterreifen, der mit 119 Dimensionen von 195/80 R15 96T bis 295/30 R22 103V ein breites Spektrum an Fahrzeugen abdeckt. Der mögliche Geschwindigkeitsindex liegt zwischen T (190 km/h) und W (270 km/h). Als erster YOKOHAMA-Winterreifen nutzt der Nachfolger des bekannten W.drive V905 alle fortschrittlichen Technologien, für die die kraftstoffsparende BluEarth-Reihe des Unternehmens bekannt geworden ist.
 
Als Resultat liefert der YOKOHAMA BluEarth*WINTER V905 überlegene Stabilität und Leistung auf Eis und Schnee, aber auch bei nasser und trockener Straße. Zu seinen Features zählen ein laufrichtungsgebundenes Profil, variable Kanten an den Seitenrillen, breite und abgeschrägte Profilrillen, die Zickzack-Form in der geraden Rille, Dreifach-3D-Lamellen in Kombination mit 2D-Lamellen sowie umlaufende Microlamellen. Da die Lamellentechnik bei einem Winterreifen entscheidend ist für Grip und Traktion auf Schnee und Schneematsch, ist der BluEarth*WINTER V905 hierfür optimal ausgestattet.
 
Ein weiterer Clou: Ein Einfahren ist nicht nötig, da der Reifen vom ersten Meter an seine Performance voll ausspielt. Damit die Leistung auf der Langstrecke stimmt, wurde der BluEarth*WINTER V905 so konstruiert, dass im Untergummi kaum noch Wärme entsteht und die Stabilität so stets konstant bleibt. Durch die verbesserte Energieeffizienz ergibt sich ein geringerer Rollwiderstand, wodurch der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs profitiert.

 
WY01
 
Sie heißen Mercedes Sprinter, Fiat Ducato, Iveco Daily, VW Crafter, MAN TGE, Opel Movano, Renault Master, Ford Transit, Citroën Jumper oder auch Peugeot Boxer. Moderne Transporter sind das Rückgrat vieler Gewerbebetriebe und erreichen Geschwindigkeiten, die früher nur PKW vorbehalten waren. Dabei darf die Fahrsicherheit natürlich auch in der kalten Jahreszeit nicht auf der Strecke bleiben. Deshalb entwickelte YOKOHAMA den WY01 – den Winterreifen speziell für Transporter. Der Pneu mit dem Schneeflockensymbol ist in 26 verschiedenen Dimensionen von 14 bis 17 Zoll erhältlich und mit einem Geschwindigkeitsindex von Q (160 km/h), R (170 km/h) oder T (190 km/h).
 
Die steife Schulterrippe des WY01 fördert die Seitenstabilität, während der Traktions-Block mit diagonalen Microlamellen das Vorwärtskommen auch an verschneiten Auffahrten sicherstellt. Darüber hinaus bieten die breiten 3D-Lamellen und Profilrillen besonders viel Platz zur Verdrängung von Wasser, Schnee und Matsch, kurzum, großzügige Reserven für winterliche Straßenbedingungen. Das ist aber natürlich noch nicht alles, denn Ökologie und Ökonomie gehen bei diesem Pneu Hand in Hand.
 
Das BluEarth-Logo zeigt an, dass der WY01 nicht nur langlebig ist, sondern auch besonders kraftstoffsparend konstruiert wurde, was Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen nützt. Um den Verbrauch von Erdöl zu reduzieren, verwenden die Japaner bei der Gummimischung zudem weitgehend Orangenöl als Ersatz.

YOKOHAMA PKW BluEarth*Winter V905

YOKOHAMA PKW BluEarth*Winter V905

YOKOHAMA Transporter Winterreifen WY01

YOKOHAMA Transporter Winterreifen WY01

YOKOHAMA gibt Reifen-Tipps für den Urlaub in Herbst und Winter

Wenn trotz schönem Wetter stets ein Tiefdruckgebiet mitfährt

Wohnwagen Detleffs

Für die Urlaubszeit wünschen sich die meisten Menschen ein Dauerhoch. Ein besonders gefährliches „Tiefdruckgebiet“ lauert aber nicht am Himmel, sondern in zahlreichen Autoreifen. Die unschönen Folgen können dabei vom erhöhten Spritverbrauch bis hin zum Unfall reichen, der durch einen plötzlichen Plattfuß ausgelöst wird. Was es in puncto Luftdruck, Profil und Beschädigungen rund um die Pneus vor der Fahrt in den Urlaub alles zu beachten gilt, erklärt der japanische Hersteller YOKOHAMA.

Luftdruckmessung

Seit November 2014 sind Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) bei Neuwagen Pflicht und somit steigt der Ausrüstungsgrad auch im Bestand Jahr für Jahr. Dass diese Regelung der EU zu begrüßen ist, zeigt schon der Umstand, dass weit über die Hälfte aller Autos ohne RDKS mit einem zu niedrigen Luftdruck unterwegs ist. Dabei bewirken schon 0,4 bar unter dem Soll einen um 30 % höheren Reifenverschleiß, wobei gleichzeitig auch der Spritverbrauch um 2 % steigt. Ab einem Fehlstand von 0,5 bar leidet zudem auch das Fahrverhalten spürbar, ist 1 bar zu wenig im Reifen wird es sogar richtig gefährlich: Das Aquaplaning-Verhalten wird schlechter, die Seitenführungskräfte lassen nach, das Handling wirkt schwammig, Assistenzsysteme wie ESP und ABS kommen ihrer Aufgabe nur noch unzureichend nach. Durch die verstärkte Walkarbeit des Reifens, die darüber hinaus auch einen Anstieg der Temperatur bedingt, steigt zudem auch das Risiko einer Panne, die unter Umständen sogar zu einem lebensgefährlichen Unfall führen kann.

Luftdruckwarnsignal.JPG

Vor längeren Fahrten oder spätestens alle zwei Wochen sollte der Reifendruck deshalb manuell kontrolliert werden. Das gilt übrigens auch bei einem vorhandenen Reifendruckkontrollsystem, denn insbesondere die indirekt arbeitenden Systeme warnen häufig nur vor einem abrupten Luftdruckverlust. Direkte RDKS zeigen den aktuellen Luftdruck zwar als Zahl für jeden Reifen einzeln an und erlauben somit eine relativ genaue Überwachung, doch auch hier sollte man eventuelle Fehlfunktionen in Betracht ziehen und die Werte deshalb ab und zu selbst kontrollieren. Am besten wird die Messung noch vor Fahrtantritt oder zumindest nach nur kurzer Distanz vorgenommen. Andernfalls kann sich die Luft im Reifen stark erwärmen und ausdehnen, was das Ergebnis verfälscht. Auch bei extremen Minusgraden sollte vor einer Messung Abstand genommen werden, da der Druck durch die Kälte temporär sinkt.

Hand Profiltiefenmesser 3.jpg

Ebenfalls häufig unbemerkt bleibt ein zu geringes Profil. Zwar zeigen kleine Parallelstege (Tread Wear Indicator) an vielen Reifen das Erreichen der gesetzlich vorgeschriebenen Mindesttiefe von 1,6 mm an, doch nur die wenigsten Autofahrer prüfen dies regelmäßig selbst nach. Erschwerend kommt hinzu, dass die führende Automobilclubs bei Winterreifen ein Mindestprofil von 5 mm empfehlen, da sonst insbesondere die Aquaplaning-Gefahr dramatisch steigt.

Detleffs Wohnwagen

Bei Reisemobilen, Wohnwägen und sonstigen Anhängern ist die Profiltiefe selten ein Problem, da bei ihnen meist relativ wenige Kilometer zusammenkommen. Dennoch sollten die Pneus auch bei ihnen nach spätestens acht Jahren ersetzt werden, da UV-Strahlung, Hitze, Feuchtigkeit und Ozon die Gummimischung hart und spröde macht. Eine Sonderregelung gilt per Gesetz für Anhänger mit einer 100-km/h-Zulassung. Bei ihnen müssen die Pneus sogar jünger als sechs Jahre sein – Auskunft über das Produktionsdatum gibt die vierstellige DOT-Nummer auf jedem Reifen. Ist dort zum Beispiel 2317 zu lesen, steht dies für die 23. Kalenderwoche im Jahr 2017.

Last but not least stellen natürlich auch Beschädigungen durch spitze Gegenstände wie eingefahrene Nägel oder Anprallschäden durch Bordsteinkanten und andere Hindernisse eine Gefahr dar. Da Laien diese nicht immer zuverlässig erkennen können und zudem mache Stellen am Reifen schlecht einsehbar sind, empfiehlt YOKOHAMA einen kurzen Urlaubscheck in der nächsten Fachwerkstatt. Diese Maßnahme ist in der Regel äußerst preiswert und gibt einem ein gutes Gefühl, wenn auf eigener Achse hunderte von Kilometern zurückzulegen sind. Schließlich ist eine Panne das Letzte, was man sich für die schönste Zeit des Jahres wünscht.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about

YOKOHAMA belohnt Reifenkauf mit Hotelgutschein

Reifenhotel einmal ganz wörtlich genommen

Hotelgutscheinbanner_08-2017_179x170.jpg

Mit Winterreifen von YOKOHAMA muss so schnell niemand unterwegs übernachten, nur um auf besseres Wetter für die Weiterfahrt zu hoffen. Wenn die Japaner ihre Kunden ins Hotel schicken, dann aus purem Vergnügen! Im Oktober macht YOKOHAMA nämlich die 100 Jahre voll und startet in diesem zeitlichen Umfeld eine neue Hotelgutschein-Aktion für Reifenkäufer, die mit Sicherheit keinen Platz für Winterdepressionen lässt.

Winterreifen kaufen und gratis in ganz Europa übernachten

Wer im Zeitraum vom 15. September bis 30. November 2017 bei teilnehmenden Händlern in Deutschland einen Satz YOKOHAMA-Winterreifen kauft, bekommt zwei Mal zwei gratis Übernachtungen für sich und eine Person seiner Wahl geschenkt. Unabhängig von der Reifendimension gilt die Aktion für die Modelle BluEarth*WINTER V905, W.drive sowie GEOLANDAR A/T G015. Und es kommt sogar noch besser: In rund 200 der 265 verfügbaren Hotels in Europa gibt es kostenlos ein exklusives Event für 2 on top – etwa Massagen oder eine Weinverkostung. Und mit Winterreifen von YOKOHAMA verliert auch die weiteste Anreise durch Eis und Schnee den Schrecken.

Weitere Konditionen

Folgende Konditionen gelten: Die Übernachtung im Magic Days Plus Hotel ist mit dem YOKOHAMA-Hotelgutschein bereits bezahlt. Zu tragen sind nur die für Frühstück und Abendessen anfallenden Kosten. Die Preise hierfür sind unter www.magicdays.com/yokohama/ bei jedem Hotel aufgeführt. Um an der Aktion teilzunehmen, muss bei teilnehmenden Händlern lediglich ein Satz einer der oben genannten YOKOHAMA-Winterreifen gekauft und montiert werden. Mit der vom Händler ausgehändigten Bonuskarte muß sich der Endverbraucher anschließend bei www.yokohama.de registrieren – fertig! Auf der Seite www.yokohama.de finden sich auch alle Teilnahmebedingungen zur Aktion und zum Datenschutz. Teilnehmende Händler in Deutschland gibt es unter folgendem Link: www.yokohama.de/hndlersuche/. Die Übersicht der verfügbaren Magic Days Plus Hotels ist unter www.magicdays.com/hotels-yokohama einsehbar.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about