Reifentest

YOKOHAMA zieht positives Fazit seines neuen ADAC TCR-Engagements

Mike Halder ADAC TCR Germany auf YOKOHAMA Rennreifen

Gelungener Saisonauftakt in der ADAC TCR Germany auf YOKOHAMA Reifen

Rennfahrer und Rennfahrerinnen ADAC TCR Germany 2019

Nach dem gelungenen Saisonauftakt der ADAC TCR Germany in Oschersleben werden bereits die Vorkehrungen für das zweite Rennwochenende im tschechischen Most (17. bis 19. Mai 2019) getroffen. Seit Jahresbeginn ist Reifenhersteller YOKOHAMA offizieller Ausrüster der populären Rennserie. Die zwei Auftakt-Wertungsläufe fanden in Oschersleben im Rahmen des ADAC GT Masters statt, wo sich als Führender der Gesamtwertung der deutsche Mike Halder vom Profi-Car Team etablierte. Vor mehr als 25.000 Zuschauern in der Magdeburger Börde triumphierte dieser im ersten Lauf in seinem Honda Civic TCR. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus 18 Startern zusammen. Auf Platz zwei folgte Max Hesse (GER) vom Hyundai Team Engstler. Den dritten Rang sicherte sich Titelverteidiger Harald Proczyk aus Österreich, ebenfalls im Hyundai, in Diensten von HP Racing International. Am Sonntag konnte dagegen das Team von LMS Racing jubeln. Der Finne Antti Buri entschied den zweiten Lauf in seinem Audi RS3 LMS für sich. Platz zwei ging an den erneut starken Mike Halder in seinem Civic. Der ursprünglich auf Platz drei ins Ziel gekommene Proczyk wurde nachträglich wegen eines vermeidbaren Kontakts mit einer Zehn-Sekunden-Zeitstrafe belegt. Somit komplettierte Max Hesse in seinem Hyundai das Podium als Dritter.

ADAC TCR Germany Hyunday Team Fugel

Die ADAC TCR Germany zeichnet sich durch eine große Herstellervielfalt aus. Sechs Marken sind vertreten: Audi, Cupra, Honda, Hyundai, Opel und VW. 13 Teams duellieren sich 2019 mit den folgenden spezifischen TCR-Modellen: Audi RS3 LMS, Cupra Leon, Honda Civic Type-R, Hyundai i30 N, Opel Astra und VW Golf GTI 2018. YOKOHAMA wird nach dem gelungenen Auftaktwochenende der ADAC TCR Germany weiter eng mit allen Teams und Herstellern zusammenarbeiten, um die ADVAN-Reifen weiterzuentwickeln. Die Japaner rüsten Rennwagen in weiteren Touring-Car-Racing-Serien aus, unter anderem in der TCR Japan, TCR Europe und TCR Scandinavia. Auch die Teams des FIA-Tourenwagen-Weltcups (WTCR) werden mit ADVAN-Pneus beliefert. Mit seinem Motorsport-Engagement unterstreicht YOKOHAMA seine Philosophie, Reifentechnologien für die Straße auf den härtesten Rennstrecken der Welt zu erproben.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der Homepage www.yokohama.de veröffentlicht.

YOKOHAMA BluEarth-A AE-50 ist „sehr empfehlenswert“

BleEarth A AE50 Yokohama

AUTO ZEITUNG testiert problemlose Fahreigenschaften auch bei Nässe

Mit über 65 Dimensionen von 165/70R14 bis hin zu 235/40R19 deckt der YOKOHAMA BluEarth-A AE-50 eine Vielzahl von Fahrzeugen ab. Der Speedindex reicht von H (210 km/h) bis W (270 km/h). Vielfältig sind auch die Stärken des Reifens, wie auch der jüngste Test in Ausgabe 6/2019 der renommierten AUTO ZEITUNG zeigt, die ab sofort im Handel ist. Insgesamt zehn Pneus verschiedener Marken, darunter viele Premiumhersteller, mussten sich dabei einem anspruchsvollen Vergleich stellen. Getestet wurde dabei jeweils die Dimension 235/45 R18 auf einem Skoda Superb Combi 2.0 TDI. „Bleibt bis zum Ende der Testreihe frei von Schwachpunkten“, lautete das Fazit der Redaktion, die den Reifen damit als „sehr empfehlenswert“ einstufte.

AUTOZEITUNG+BluEarth-A+AE50+YOKOHAMA+Sommerreifen+sehr+empfehlenswert+2019

Der Einsatz von umweltfreundlichen Produktionsmethoden ist dabei ein Merkmal aller BluEarth-Produkte. So kommt unter anderem Solarenergie bei der Herstellung zum Einsatz. Der YOKOHAMA BluEarth-A AE-50 ist nicht nur unter ökologischen Aspekten ein angenehmer Begleiter, wie sich im Test zeigte: In der Komfortwertung wurde er von keinem Konkurrenten übertroffen. Schließlich wurde er auch im Hinblick auf einen ruhigen Rundlauf entworfen. Noch wichtiger aber ist das Kapitel Fahrsicherheit: „Bietet auch im Regen eine gute Bremsleistung. Problemlose Fahreigenschaften auf Nässe und darum flott“, lautete der Kommentar des renommierten Magazins in der Wertungstabelle. Bleibt noch zu ergänzen, dass YOKOHAMA dem BluEarth-A AE-50 zudem eine gute Kilometerleistung mit auf den Weg gegeben hat. Und darüber freuen sich Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der Homepage www.yokohama.de veröffentlicht.

Empfehlenswerter Winterreifen

YOKOHAMA W.drive V905 Winterreifen

YOKOHAMA W.drive V905 Winterreifen

Die Entwicklungsarbeit spielt beim japanischen Reifenhersteller YOKOHAMA seit jeher eine große Rolle. Sehr viel Know-how hat das Unternehmen auch in seinen umweltfreundlichen Winterpneu W.drive der Generation V905 investiert. Dass seine umfangreichen Stärken jedoch nicht nur auf Papier existieren, hat nun auch der unabhängige Winterreifentest 2016 des österreichischen Automobilclubs ÖAMTC und der Schweizer TCS bewiesen. Dort reihte sich der W.drive V905 in der sportlichen Dimension 225/45 R17 91H mit der Auszeichnung „empfehlenswert“ neben zahlreichen namhaften Konkurrenzprodukten ein. Insgesamt erzielte nur einer der 13 untersuchten Reifen das Ergebnis „sehr empfehlenswert“, wobei der W.drive im Durchschnitt günstiger ist als der Testsieger. Auch der ADAC würdigte den YOKOHAMA-Winterreifen entsprechend.
 
Als Fazit hielten die ADAC- und ÖAMTC-Tester übereinstimmend fest: „Gut auf trockener Fahrbahn und auf Schnee.“ Mit diesem Ergebnis konnte YOKOHAMA einmal mehr unter Beweis stellen, dass eine Reifenkonstruktion ohne Abstriche hinsichtlich der Performance möglich ist. Dieses Verfahren hat sich in der Praxis auch bereits im Motorsport-Einsatz bewährt. Um ein möglichst ausgewogenes Fahrverhalten zu erzielen, wird beim W.drive V905 eine Bandbreite weiterer Technologien eingesetzt: So sorgt die Laufrichtungsbindung in Kooperation mit dem innovativen Profildesign für gute Fahreigenschaften. Zudem gewährleistet das spezielle Micro Silica, das sich homogen über die Lauffläche des Reifens verteilt, auch optimales Handling bei Glätte und Schneefall. Ein weiteres Plus ist der niedrige Rollwiderstand, der den Spritverbrauch des Pneus zügelt.
 
Mit 19 neuen Dimensionen stehen derzeit insgesamt über 80 unterschiedliche Größen des YOKOHAMA W.drive V905 für PKW und SUV bereit. Das Spektrum reicht dabei von 195/65R15 bis 265/60R18 und ist für eine breite Auswahl an Fahrzeugmodellen geeignet: Vom Klein- und Kompaktwagen über große Limousinen und Kombis bis hin zu
SUVs. Dank eines maximal wählbaren Speedindex von bis zu 270 km/h („W“) ist der Pneu ebenso für leistungsstarke Fahrzeuge eine hervorragende Wahl.
 
Die Dimensionslisten des YOKOHAMA W.drive V905 finden sich online hier:
PKW: www.yokohama.de/wdrive-v905
SUV: www.yokohama.de/wdrive-v905-offroad-suv
 

W.drive V905

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf www.yokohama.de

ADVAN Sport V105 überzeugt beim Reifen-Test des Evo Magazins

YOKOHAMA setzt sich in England an die Spitze

Auf einem Erprobungsgelände in Texas fand kürzlich ein Ultra-High-Performance-Test zwischen neun führenden Reifenmarken statt, veranstaltet vom englischen Evo Magazin. Dabei konnte der YOKOHAMA-Hochleistungsreifen ADVAN Sport V105 vor allem mit seinem starken Fahrverhalten bei nassen Witterungs-verhältnissen punkten und wurde in diesem Bereich als Sieger ausgezeichnet. Zudem erzielte der Pneu des japanischen Herstellers insgesamt den zweiten Platz.

Beim Evo-Test wurden Reifen der Dimension 235/25R19 miteinander verglichen, die sich auf einem 250 PS starken Ford Focus ST bewähren mussten. Nach elf absolvierten Tests setzte sich der ADVAN Sport V105 von YOKOHAMA mit Bestnoten in puncto Nassgrip an die Spitze. Und auch allgemein beeindruckte dieser Reifen mit einer insgesamt sehr guten Performance, die verdeutlicht, was einen guten Allrounder ausmacht.

Die YOKOHAMA-Produkte erfreuen sich sowohl bei Leistungs-Enthusiasten als auch Automobilherstellern großer Beliebtheit und wachsender Popularität. Das zeigt sich auch in der Erstausrüstung vieler Premiumhersteller wie beispielsweise Porsche, Mercedes-Benz und Audi, die ihre Fahrzeuge verstärkt mit YOKOHAMA-Hochleistungsreifen ausstatten.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about

Bei ADAC, ÖAMTC und TCS ganz vorne dabei YOKOHAMA W.drive V905 unter den Testsiegern - und auch noch günstig

Der japanische Reifenhersteller YOKOHAMA hat sehr viel Entwicklungsarbeit in die aktuelle Generation seines umweltfreundlichen Winterpneus W.drive der Generation V905 investiert. Dass seine umfangreichen Stärken nicht nur auf dem Papier existieren, hat nun der unabhängige ADAC-Winterreifentest 2015 bewiesen. Dort erreichte der W.drive V905 in der populärenn Größe 205/55 R16 H die zweitbeste Gesamtplatzierung (gut - 2,4). Insgesamt erzielten nur zwei von 19 untersuchten Reifen ein "gutes" Ergebnis, wobei der W.drive im Durchschnitt günstiger ist als der Testsieger. Für "sehr empfehlenswert" befanden auch der österreichische Automobilclub ÖAMTC den YOKOHAMA-Winterreifen dieser Dimension und der Schweizer TCS.

Als Fazit vermerkten die ADAC-Tester: "Sehr ausgewogener Reifen mit Bestnoten auf trockener Fahrbahn." Die ÖAMTC-Kollegen urteilten: "Bester auf trockener Fahrbahn, gut bei NÃsse und auf Schnee." Mit diesem Ergebnis konnte YOKOHAMA beweisen, dass eine umweltschonende Reifenkonstruktion und ein geringer Rollwiderstand ohne Abstriche bei der Performance möglich sind. Als bisher einziger Produzent ersetzt das Unternehmen fossile Rohstoffe im großen Umfang durch natürliches Orangenöl. In der Praxis hat sich dieses Verfahren selbst im Motorsport-Einsatz schon bewähhrt.

Um ein möglichst ausgewogenes Fahrverhalten zu erzielen, kommt beim W.drive V905 eine ganze Phalanx von unterschiedlichen Technologien zum Einsatz. So sorgt die Laufrichtungsbindung in Kooperation mit dem innovativen Profildesign für gute Aquaplaning-Eigenschaften. Zudem wurde die Lamellenzahl im Vergleich zum direkten Vorgänger um 26 Prozent erhöht, um optimale Eigenschaften auf Schnee zu gewährleisten.

Dabei eignet sich der W.drive V905 für eine breite Auswahl an Fahrzeugmodellen: Nach der jüngsten Programmerweiterung stehen den Kunden 25 unterschiedliche Dimensionen zur Verfügung: Größen von 195/65R15 bis 265/60R18 decken Klein- und Kompaktwagen genauso ab wie große Limousinen, Kombis oder SUVs. Mit einem maximal wählbaren Speedindex "W" (bis 270 km/h) ist der Pneu auch für leistungsstarke Fahrzeuge eine hervorragende Wahl.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.
Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about

mehr Informationen zum Testergebnis des W.drive V905

und zum ADAC Winterreifentest 2015

W.drive V905 Champions League like Chelsea FC

Maßnahmen zur Unterstützung der Erdbebenopfer in Nepal

YOKOHAMA_Spende_Rotes_Kreuz.jpg

YOKOHAMA spendet ans indische Rote Kreuz

Auch wenn es in den Medien ruhig um das Erdbeben geworden ist, das am 25. April 2015 Nepal und weitere Länder traf, sind die drastischen Folgen noch heute zu spüren. Durch die Erdstöße der Stärke 7,8 sind rund 9.000 Menschen gestorben, viele weitere wurden obdachlos. Über seine indische Tochtergesellschaft hat Reifenhersteller YOKOHAMA deshalb eine Spende an das indische Rote Kreuz getätigt, um die Nachwirkungen zumindest zu lindern. Die Summe in Höhe von 500.000 Rupien – rund 6.700 Euro – wurde durch Mittel des Unternehmens sowie freiwillige Mitarbeiterspenden aufgebracht und jetzt im September übergeben. Die Spende wird vom Roten Kreuz dabei ausschließlich für die nepalesischen Erdbebenopfer verwendet. Besonders schlimm wurde die Hauptstadt Kathmandu verheert, die sich rund 80 Kilometer vom Epizentrum entfernt befand.