Gelände

YOKOHAMA bestätigt Dakar Rallye-Teilnahme mit SsangYong für 2019

Ssangjong YOKOHAMA Dakar 2019

Mit dem GEOLANDAR M/T G003 erneut zur Dakar

Dakar SsangYong Yokohama Geolandar M/T G003

Im Jahr 2018 stellte sich Reifenhersteller YOKOHAMA zusammen mit SsangYong Spanien erfolgreich der Herausforderung Dakar. Als Fahrzeug kam der Tivoli DKR zum Einsatz, der mit dem leistungsstarken GEOLANDAR M/T G003 bestückt war. Dasselbe Reifenmodell, das nächste Fahrzeug heißt es 2019 bei der legendären Rallye. Auch im neuen Jahr ist YOKOHAMA wieder zusammen mit der koreanischen Automarke am Start, dieses Mal allerdings mit dem SsangYong Rexton DKR. Nicht nur in den Radhäusern, sondern auch im Cockpit bleibt die Besetzung gleich: „Steuermann“ Óscar Fuertes und Beifahrer Diego Vallejo wollen es erneut wissen. Die 41. Auflage der Dakar findet vom 6. bis 17. Januar exklusiv in Peru statt, Start und Ziel ist die Hauptstadt Lima. Dazwischen sind zehn Etappen mit insgesamt 5.000 Kilometern angesetzt, wobei rund 70 % der Strecke Sand und Dünen sein werden. Der YOKOHAMA GEOLANDAR M/T G003 wird sein Bestes geben, um den Rennwagen mit seinem 450 PS starken V8-Benzinmotor auf jedem Untergrund voranzubringen. Dabei kommt die Reifengröße 37x12,5 R17 zum Einsatz.

YOKOHAMA Dakar Rallye 2019 Off Road Reifen Geolandar M/T G003
Geolandar M/T G003 YOKOHAMA Off Road Reifen

Víctor Manuel Cañizares, Direktor und Vizepräsident der Abteilung Sales und Marketing von YOKOHAMA in Spanien, hält die Wahl der Reifen bei der Dakar für eminent wichtig, um überhaupt am Ziel anzukommen. So verfügt der GEOLANDAR M/T G003 über eine verstärkte Seitenwand mit einem speziellen Block an der Oberseite, der gegen Schnittverletzungen schützt und den Verschleiß mindert. „Das ist eine wichtige Angelegenheit“, so Cañizares. „Verglichen mit anderen renommierten Marken ist unser Reifen einer der wenigen, die kein Loch bekamen. Zudem wurde für die Durchführung des Rennens eine geringere Stückzahl benötigt.“ Im vergangenen Jahr kamen laut Rallyefahrer Óscar Fuertes nicht einmal 50 % aller Teilnehmer am Ziel an.

Der GEOLANDAR M/T G003 hingegen ist für die schwierige Umgebung der Dakar-Strecken wie gemacht. Der speziell für Offroader und Pickups entwickelte Pneu bietet ausreichend Reserven für nahezu jedes Geländeszenario – egal ob auf Matsch, Felsen, losem Dreck oder Schotter. Sein Profil besteht aus einer umfangreichen Anordnung von Blöcken und aufeinanderfolgenden Lamellen. Diese verhelfen dem Reifen zu einer optimalen Traktion auf jedem Untergrund.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der Homepage www.yokohama.de veröffentlicht.

YOKOHAMA-Reifen bewähren sich bei nördlichster Charity-Rallye

O-Team

O-Team

Den GEOLANDAR A/T G015 hält höchstens ein defekter Anlasser auf

Test center Schweden Baltic Sea circle line

Mit dem YOKOHAMA GEOLANDAR A/T G015 sind lange Straßenetappen ebenso wenig ein Problem wie mittelschweres Gelände. Doch es gibt Hindernisse, bei denen selbst der beste Reifen der Welt nichts nutzen würde: ein defekter Anlasser zum Beispiel, der einen zwingt, mehrere Tage auf ein Ersatzteil zu warten. Für Ingo Krämer und Christian Hartmann war die Teilnahme an der Charity-Rallye „Baltic Sea Circle“ dennoch ein positives Erlebnis, das sie nicht mehr missen möchten. Der YOKOHAMA GEOLANDAR A/T G015 in der Größe 215/75 R15 100/97S erwies sich dabei für ihren Chevrolet Astro als perfekter Begleiter. Interessante Tatsache am Rande: Auf seiner Reise kam das Team auch am YOKOHAMA TEST CENTER of SWEDEN vorbei, wo ein Schnappschuss vor dem Gelände entstand.

GEOLANDAR A/T G015

G015 Geolandar A/T

Der moderne All-Terrain-Reifen von YOKOHAMA ist in über 60 verschiedenen Dimensionen von 195/80 R15 bis hin zu LT325/60 R20 erhältlich. Optimiert wurde er für ein Nutzungsverhältnis von 60 % Straße und 40 % Gelände. Das intelligent gestaltete Laufflächenprofil sorgt für ein sicheres Vorwärtskommen bei jedem Wetter. Es beinhaltet neben vier Hauptrillen und optimierten Drainagekanälen zur besseren Wasserabfuhr auch 3D-Lamellen und die sogenannte Pitch-Technologie. Dadurch wurde das Abrollgeräusch des GEOLANDAR A/T G015 minimiert. Zudem trägt der Pneu das Schneeflockensymbol.

Ingo und Christian, die als „Das O-Team“ an den Start gingen, ziehen ein rundum positives Fazit: „Wir haben sehr viele tolle Leute kennengelernt, sowohl andere Teammitglieder als auch Einheimische. Wir haben viel gesehen und viel gelernt. Es war ein unglaubliches Erlebnis.“ Wer ihren coolen Ami-Van, ein Chevrolet Astro namens Hannibal, sieht, weiß sofort, dass sich die beiden vom legendären „A-Team“ aus dem TV der 1980er inspirieren ließen. Die weiße Beschriftung des GEOLANDAR A/T G015 vervollständigte dabei den coolen Auftritt. Das vom Vorbild abweichende „O“ im Teamnamen ist übrigens ein dezenter Hinweis auf die Stadt Overath, in der Ingo und Chris aufgewachsen sind und heute noch wohnen.

O Team auf YOKOHAMA Geolandar A/T G015 auf Baltic Sea Tour

Insgesamt zehn Länder durchquerten die Teilnehmer der Baltic Sea Circle. Der Weg führte von Hamburg aus über Skandinavien bis hinauf zum Nordkap, wobei der Rückweg über das Baltikum erfolgte. Leider musste „Das O-Team wegen des eingangs erwähnten Anlasserschadens etwas Zeit gut machen und ließ unter anderem die Lofoten aus. Doch zur großen Ralle-Party in Tallinn und von dort zurück nach Hamburg haben sie es pünktlich geschafft. Das hatten sie unter anderem dem YOKOHAMA GEOLANDAR A/T G015 zu verdanken, der dem mehr als 20 Jahre alten US-Van mit Heckantrieb auch abseits befestigter Straßen voranbrachte. „Auch Schotterpisten und sehr sandige Wege konnten wir ohne Probleme befahren, wo andere Teams sich festgefahren haben“, erläutert das Team. Der Pneu war auf langen Straßenetappen ebenfalls ein angenehmer Begleiter: „Trotz des groben Profils empfanden wir die Reifen als sehr leise.“ Widriges Wetter nahm er ebenfalls gelassen: „Im Regen waren sie sehr spurtreu und wir hatten nie Aquaplaning.“ Und da das Profil nach rund 7.000 Kilometern keinen sichtbaren Verschleiß zeigte, darf „Hannibal“ mit einem anderen Team 2019 zur nächsten Rallye ausrücken. Diese nennt sich „Knights of the Island“ und findet in Großbritannien statt.

Team Keilriemen

Team Keilriemen

Ebenfalls mit einem Kleinbus, einem 21 Jahre alten, himmelblauen VW T4 Multivan mit dem Spitznamen „Manni“, war das Team „Dynamo Keilriemen“ bei der Baltic Sea Circle unterwegs. Das Ehepaar Sarah und Daniel Mann setzte ebenfalls auf den  GEOLANDAR A/T G015, allerdings in 225/70 R15 100T. Das Ziel erreichten sie ohne Schwierigkeiten und technische Ausfälle. Neben den Reifen von YOKOHAMA bewährte sich hier sogar der Anlasser.

 

YOKOHAMA und SsangYong bei der Rallye Dakar

Rallye Dakar 2018 YOKOHAMA SsangYong.JPG

Gemeinsam über Stock und Stein

Die wohl härteste Rallye der Welt feiert 2018 ihre 40. Auflage. Die ursprünglich in Paris startende Offroadveranstaltung ist in diesem Jahr das zehnte Mal zu Gast in Lateinamerika. Die 14 Stationen der diesjährigen Ausgabe führen die Fahrer von Lima in Peru über Bolivien schließlich nach Argentinien. Vom 6. bis zum 20. Januar nehmen insgesamt 322 Fahrzeuge an der Rallye Dakar teil. YOKOHAMA rüstet eines der Teams mit dem Geländereifen GEOLANDAR M/T G003 aus.

YOKOHAMA SsangYONG bei DAKAR Rallye 2018

Wie bereits im letzten Jahr angekündigt, mischt sich auch SsangYong mit dem Tivoli DKR unter das Starterfeld. Der Buggy wurde komplett in Spanien entwickelt und extra für die Rallye Dakar gebaut. Beschleunigt wird dieser „Geländerennwagen“ von einem 405 PS starken V8-Motor. Dieser Kraftprotz treibt ausschließlich die Hinterräder an und katapultiert den lediglich 240 Kilo leichten Buggy durch die Landschaften Südamerikas. Ermöglicht wird das niedrige Gewicht hauptsächlich durch den Gitterrohrrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahl. Bei der Reifenwahl haben die spanischen Ingenieure nichts dem Zufall überlassen und wählten den YOKOHAMA GEOLANDAR M/T G003 im 17-Zoll-Format, um diesen extremen Bedingungen zu trotzen. Damit ist der Tivoli DKR gut gerüstet für den diesjährigen Streckenverlauf, der größtenteils über Dünen und sandige Abschnitte führt.

Fahrer Dakar2018.JPG

Der Fahrer Óscar Fuertes und sein Co-Pilot Diego Vallejo vertrauen auf den Geländereifen aus dem Hause YOKOHAMA. Dieses Vertrauen kommt nicht von ungefähr, sondern beruht auf den außerordentlichen Eigenschaften des GEOLANDARs M/T G003. Dank der hochverdichteten Gummiverbindung mit dreifacher Polymermischung entsteht ein äußerst verschleißfester Reifen. Das breite, flache Profil verteilt die starken Belastungen während der Rallye gleichmäßig auf einen großen Laufflächenbereich. Auch die Seitenwand ist durch stabile Gummiblöcke wie durch eine „Rüstung“ vor spitzen Steinen und anderen scharfkantigen Objekten geschützt. Zum Training und Fotoshootingtermin war noch der Ganzjahresreifen Geolander A/T G015 montiert

YOKOHAMA Geolandar M/T G003 Off Road Reifen

Auch private Besitzer eines Geländewagens können ihr Fahrzeug mit dem Rallye-erprobten Pneu von YOKOHAMA ausstatten, da der GEOLANDAR M/T G003 in der zweiten Jahreshälfte auch in Deutschland auf den Markt kommt.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about

YOKOHAMA stattet Quadix Buggy mit Offroadreifen aus

Auf geht’s ins Abenteuer

Egal ob auf der Straße oder im Gelände: YOKOHAMA verfügt in allen Bereichen über großes Know-how und sorgt mit der passenden Bereifung für Fahrspaß und beste Performance in jeder Situation. Kein Wunder also, dass der japanische Reifenhersteller mit seiner GEOLANDAR-Serie auch als Begleiter des Quadix Buggy 1100 eine gute Figur macht und den A/T-S als perfekten Abenteurer an die Seite stellt.

Quadix 1100 auf YOKOHAMA Off Road Reifen Geolandar AT-S

Langlebigkeit, Komfort und Ruhe auf der Straße zeichnen diesen YOKOHAMA-Hochleistungsreifen aus, der beim Quadix-„Fun Car“ in der Dimension 235/60 R16 zum Einsatz kommt. Sowohl im alltäglichen Gebrauch als auch bei Ausflügen in die Natur profitiert man von seiner Performance. Geht es abseits der Fahrbahn über Schotter und Matsch, bietet der GEOLANDAR A/T-S mit seinem robusten Profil jede Menge Grip und entfaltet gute Selbstreinigungskräfte. Zudem verfügt dieser Reifen über eine M+S-Kennung, was auch einen ganzjährigen Einsatz bis zu einem gewissen Grad ermöglicht. Die gesamt verfügbaren Größen reichen von 175/80 R15 bis zu 225/55 R 18. Ebenfalls sind Zollvarianten von 30x9.50 R15 bis 33x12.50 R15 lieferbar. Zur Dimensionsliste gelangt man hier: www.yokohama.de/geolandar-at-s

Der Quadix Buggy 1100 ist ein außergewöhnliches Fahrzeug, das durch seine Vielseitigkeit für eine ordentliche Portion Offroad-Fahrspaß im Alltag sorgt. Optionale Zubehörteile wie beispielsweise eine feste Dachlösung oder eine Heizung lassen auch kältere Herbsttage zu attraktiven Ausflugsfahrten werden. Und dank der hochwertigen GEOLANDAR A/T-S-Bereifung lässt sich jede Situation souverän meistern.

YOKOHAMA entwickelte die legendäre GEOLANDAR-Serie, zu der auch der A/T-S gehört und die gerne in der Erstausrüstung zum Einsatz kommt, speziell für 4x4-Fahrzeuge und Pick-ups. Ab 2017 wird der GEOLANDAR A/T-S (G015) als neuer All-Terrain-Reifen das Sortiment erweitern und dann mit dem 3PMSF-Symbol (Schneeflockensymbol) ausgestattet sein.

Eine Übersicht der YOKOHAMA-Offroad-Hochleistungsreifen findet sich unter: Sommer und Winter

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about

 Information zu den Quadix Fahrzeugen finden Sie auf www.quadix.de