24h Race

YOKOHAMA in den TOP 10 beim 24h Rennen 2019 am Nürburgring

NISSAN_GT-R_Nismo_GT3_24h_Nuerburgring_2019.jpg

ADAC Total 24h-Rennen auf dem Nürburgring

YOKOHAMA rüstete vier GT3-Boliden aus

Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring vom 22. bis 23. Juni war eines der Motorsporthighlights des Jahres. Über 200.000 Zuschauer reisten in die Eifel, um dem Spektakel beizuwohnen. Der japanische Reifenhersteller YOKOHAMA rüstete drei Teams mit insgesamt vier Fahrzeugen aus der SP9-Klasse für die Grüne Hölle aus. Bereitgestellt wurden der ADVAN A005 für trockene und der ADVAN A006 für nasse Streckenverhältnisse. Letztere traten nicht ein.

KONDO RACING ging mit einem NISSAN GT-R NISMO GT3 an den Start. Das Team wird von YOKOHAMA zusätzlich in der Top-Klasse GT500 der japanischen Super GT unterstützt. Die Piloten Tsugio Matsuda, Mitsunori Takaboshi, Tomonobu Fujii und Tom Coronel kamen als Gesamtzehnte ins Ziel und belegten den neunten Platz in der Klasse SP9.

LEXUS_RC_F_GT3_24h_Nuerburgring_2019.jpg

Ein weiteres Team, das mit YOKOHAMA-Pneus die Nordschleife in Angriff nahm, besteht aus dem Zusammenschluss von RACING PROJECT BANDOH mit NOVEL RACING. Hinter dem langen Namen stehen zwei japanische Rennställe. Der eingesetzte LEXUS RC F GT3 und die Fahrer Dominik Farnbacher, Marco Seefried, Hiroki Yoshimoto und Michael Tischner erreichten am Ende Gesamtplatz 42 und den 16. Rang in der SP9-Klasse.

BMW_M6_GT3_Playstation_24h_Nuerburgring_2019.jpg

Walkenhorst Motorsport setzte auf dem Nürburgring abermals auf ADVAN-Reifen von YOKOHAMA. Der familiengeführte Rennstall hatte bei der diesjährigen Ausgabe der 24 Stunden viel Pech. Früh schied der dunkelblaue BMW M6 GT3 von Christian Krognes, David Pittard, Lucas Ordonez und Nicholas Yelloly aus. Das Ausrutschen auf der eigenen Kühlflüssigkeit hatte zu einem Einschlag geführt. Dem anderen BMW M6 GT3 aus dem Team erging es in der Nacht nicht besser. Dieser geriet außer Kontrolle aufgrund von Öl auf der Strecke und schlug ebenfalls in der Streckenbegrenzung ein. Henry Walkenhorst, Andreas Ziegler, Jörn Schmidt-Staade und Jordan Tresson mussten aufgeben. Die stolze Walkenhorst-Mannschaft wird 2020 erneut ihr Glück in der Eifel versuchen.

BMW_M6_GT3_Total_24h_Nuerburgring_2019.jpg

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der Homepage www.yokohama.de veröffentlicht.

YOKOHAMA Motorsport-Engagement 2018

#mcchipdkr #Renault auf #yokohama #ADVAN #Motorsportsreifen

#mcchipdkr #Renault auf #yokohama #ADVAN #Motorsportsreifen

YOKOHAMA unterstützt zahlreiche Serien und Events

YOKOHAMA unterstützt auch 2018 zahlreiche Motorsport-Veranstaltungen. Der Support des Motorsports in Japan und im Ausland seitens des Unternehmens fördert die Globalisierung des firmeneigenen Reifengeschäfts und erzeugt eine größere Wiedererkennung der Marke YOKOHAMA. Außerdem kann man positive Auswirkungen auf das Wachstum, die Entwicklung und die Revitalisierung des Motorsportmarktes sowie der gesamten Automobilindustrie beobachten. YOKOHAMA freut sich auch dieses Jahr auf die Teilnahme an vielen Rennserien. Diese Pressemitteilung bietet einen kurzen Überblick über die wichtigsten Events.

FIA World Touring Car Cup (WTCR)

Die WTCR ist ein Tourenwagenrennen, das nach den technischen Vorschriften des TCR-Reglements von 2018 stattfindet. YOKOHAMA wurde zum offiziellen Reifenlieferanten der WTCR für die Jahre 2018–2019 ernannt. Damit wurde auch die Unterstützung der Vorgängerserie, der FIA World Touring Car Championship (WTCC), anerkannt. Bezieht man diese mit ein, ist es das 12. Jahr in Folge. YOKOHAMA liefert Reifen vom Typ ADVAN A005 in der Dimension 250/660 R18 für den Einsatz auf trockenen Strecken und ADVAN A006 der gleichen Größe für Fahrten auf feuchten Strecken. Das erste von insgesamt 10 geplanten Rennen wird in Marokko starten. Zusätzlich zur WTCR unterstützt YOKOHAMA 2018 zahlreiche weitere Rennserien nach den Vorschiften des TCR-Reglements, inklusive regionale Meisterschaften, wie zum Beispiel die TCR Europe und TCR Middle East sowie nationale Serien wie die TCR UK, TCR Portugal und TCR Benelux.

Japanische SUPER-FORMEL-Meisterschaft

Super Formula Championship

Super Formula Championship

Rennreifen des Typs ADVAN von YOKOHAMA sind 2018 seit drei aufeinanderfolgenden Saisons die Einheitsreifen für die japanische SUPER-FORMEL-Meisterschaft, die ultimative Formel-Rennserie Asiens. Dieses Jahr stellt YOKOHAMA Pneus mit zwei verschiedenen Spezifikationen zur Verfügung und ergänzt die in den vergangenen Jahren gelieferten Pneus aus mittelharter Mischung um ADVAN-Reifen aus einer weichen Mischung. YOKOHAMA freut sich auf ein Jahr spannender und stark umkämpfter Rennen mit teilnehmenden Teams, die viele verschiedene Rennstrategien anwenden. Die Einheitsreifen sind die gleichen wie im letzten Jahr, wobei der ADVAN A005 auf trockenen Strecken und der
ADVAN A006 auf feuchten Fahrbahnen eingesetzt wird. Auch die Dimensionen haben sich nicht verändert – 250/620R13 für die Vorder- und 360/620R13 für die Hinterreifen.

Japanische Formel-3-Meisterschaft

Japan Formel 3

Japan Formel 3

YOKOHAMA ist stolz auf die Fortführung der 2011 begonnenen Zusammenarbeit und liefert  ADVAN-Rennreifen als Standard für die japanische Formel-3-Meisterschaft, Japans längste fortlaufende Autorennserie. YOKOHAMA stellt den
ADVAN A005 für den Einsatz auf trockenen Strecken und den ADVAN A006 für Regenrennen zur Verfügung. Die gelieferten Reifengrößen sind 200/50VR13 für Vorderreifen und 240/45VR13 für Hinterreifen.

Super FJ

Japans Super-FJ-Formel-Rennserie ist eine nationale Meisterschaft, die vom japanischen Automobilverein (JAF) ins Leben gerufen wurde. Die Super-FJ umfasst verschiedene hart umkämpfte regionale Serien, die an den sieben wichtigsten Rennstrecken in Japan, von Tohoku im Norden bis Kyushu im Süden stattfinden. Dieses Jahr liefert YOKOHAMA das neunte Jahr in Folge seit 2010
ADVAN-Pneus für die Super-FJ-Rennen.

Super GT

Super GT GT500

Super GT GT500

Super-GT-Rennen werden in zwei Klassen ausgefochten, GT500 und GT300. Die GT500 wird von Werksteams der wichtigsten Autohersteller dominiert, während GT300-Teams tendenziell vielfältiger und individueller sind. Die Fahrzeugspezifikationen der GT500 werden auf die Vorschriften der DTM abgestimmt. Seit 2017 setzen alle Rennteams Fahrzeuge ein, die den neuen Vorschriften entsprechen, inklusive vermindertem Abrieb. GT300-Rennen zeichnen sich durch eine Vielzahl von Wettbewerbern mit japanischen und ausländischen Autos aus. Die Autos können grob in drei Typen aufgeteilt werden:
(1) Produktionsautos der Autohersteller, die den internationalen FIA-GT3-Spezifikationen entsprechen, (2) einzigartige JAF-GT-Autos und (3) die sogenannten „Mutter-Chassis"-Autogruppen.

TEAM Mugens Motul NSX-GT

TEAM Mugens Motul NSX-GT

In den diesjährigen GT500-Rennen unterstützt YOKOHAMA dieselben drei Teams wie 2017 – KONDO RACING’s Forum Engineering ADVAN
GT-R und LEXUS TEAM WedsSport BANDOH's WedsSport ADVAN LC500 sowie TEAM MUGEN’s MOTUL MUGEN NSX-GT. In der GT300-Klasse unterstützt
YOKOHAMA zahlreiche Teams, inklusive dem Weltmeister des letzten Jahres, GOODSMILE RACING & TeamUKYO, das den Titel mit seinem GOODSMILE HATSUNE MIKU AMG auf Pneus des japanischen Herstellers geholt hat. In dieser Klasse haben Teams auf
YOKOHAMA-Reifen zwei Titel in Folge gewonnen. Die Super-GT-Serie besteht wieder aus acht Rennen, wovon eines in Thailand stattfinden wird.

Tourenwagen-Autorennen usw.

YOKOHAMA liefert wieder seine ADVAN-Rennreifen an Teilnehmer zahlreicher Tourenwagen-Autorennen in der ganzen Welt, wie z. B. der europäischen VLN-Langstreckenmeisterschaft (inklusive dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring), der Porsche GT3 Cup Challenge USA, der Ultra 94 Porsche GT324-Stu Cup Challenge Canada und der Inter Proto Series in Japan.

Japanische Rallye-Meisterschaft

2018 veranstaltet die japanische Rallye-Meisterschaft 10 Rennen. YOKOHAMA beliefert Teams mit einer Reihe von Reifen, die für die Streckenbedingungen aller Rennen geeignet sind, mit dem Schwerpunkt auf dem ADVAN A052 für Rennen auf Asphaltstraßen und dem ADVAN A053 für Schotterpisten.

Series champion of 2017 JN2 class

Series champion of 2017 JN2 class

2017 haben die JN2-Klassenmeister – Fahrer und Navigator (Beifahrer) – auf YOKOHAMA-Reifen den Sieg davongetragen. Teams, die von YOKOHAMA unterstützt wurden, haben außergewöhnliche Leistungen in den Serien anderer Klassen gezeigt, inklusive der ultimativen JN6-Klasse, wo das Team von Toshihiro Arai und Naoya Tanaka den zweiten Platz erreicht hat, während Fumio Nutahara mit Tadayoshi Sato Dritter wurde. 2018 unterstützt YOKOHAMA erneut Teams, die um die Meisterschaft in vielen Klassen kämpfen. In der JN6-Klasse tritt die Kombi aus Fumio Nutahara/Tadayoshi Sato mit einem Fahrzeug in den ADVAN-Farben an.

Offroad-Rennen

ADVAN PIAA LANCER

ADVAN PIAA LANCER

YOKOHAMA liefert wieder seine GEOLANDAR-Reifen für SUVs an Teams, die an Offroad-Rennen in der gesamten Welt teilnehmen, inklusive der Wüstenrennen in Nordamerika und der Asia Cross Country Rallye in Südostasien.

Kart-Rennen

All-Japan Karting Championship

All-Japan Karting Championship

YOKOHAMA unterstützt wieder Teams, die in der OK-Klasse der All-Japan-Kart-Meisterschaft antreten, der wichtigste Kart-Rennserie des Landes. 2017 wurden drei Karts mit YOKOHAMA-Reifen ausgestattet und ein Fahrer dieser Karts stand am Ende des siebten, achten und neunten Rennens der Serie auf dem Podium. Dieses Jahr fahren fünf Teams auf Pneus von YOKOHAMA und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um gemeinsam den Sieg zu holen.

Außerdem unterstützt YOKOHAMA die FP-Junior-Cadets-Kategorie der japanischen Junior-Kart-Weltmeisterschaft durch Lieferung der Standardreifen. Der diesjährige Einheits-Pneu ist der neue ADVAN SLJ, den YOKOHAMA seit Januar 2018 vermarktet, insbesondere als Reifen für trockene Fahrbahnoberflächen für die Karts der Cadets-Klasse.

Im Ausland stellt YOKOHAMA wieder die Einheitsreifen für die offene asiatische Kart-Meisterschaft sowie die Pneus für die Rundstreckenrennen auf den Philippinen und in anderen Ländern zur Verfügung.

All-Japan Kart

YOKOHAMA bleibt begeisterter Anhänger von Rennteams, die an Wettkämpfen in allen Motorsportkategorien und in einer Reihe von Ländern in der ganzen Welt gegeneinander antreten. Die Daten, die durch den Einsatz der YOKOHAMA-Reifen unter den anspruchsvollen Bedingungen des Motorsports erfasst werden, fördern die Entwicklung unserer Pneus für Alltagsfahrer in der ganzen Welt. Neuigkeiten, Updates und Ergebnisse von vielen der oben genannten Rennen werden auf der Motorsport-Website von YOKOHAMA gepostet (http://www.y-yokohama.com/cp/global/motorsports/) sowie auf der offiziellen Firmen-Twitter-Seite (https://twitter.com/YRC_Global) und dem YOKOHAMA Rubber Channel auf YouTube (http://www.youtube.com/TheYokohamaRubber/).

ADVAN Logo zum 40. Jubiläum

Um 2018 das 40. Jubiläum der globalen YOKOHAMA-Vorzeigemarke ADVAN zu feiern, hat YOKOHAMA ein besonderes Logo entwickelt. Es greift verschiedene Elemente der berühmten Top-Marke auf, die den Benutzern seit Markteintritt des ersten Reifens vor 40 Jahren sehr zusagt. Das Logo für das 40. Jubiläum weist schwungvolle Pinselstriche auf. Damit werden die hohe Leistung und die Stärke ausgedrückt, die ADVAN-Reifen Fahrern auf normalen Straßen und kurvenreichen Strecken sowie Piloten in der Topkategorie des Motorsports bieten.

40+Jahre+Logo.png

 

Der erste BMW mit YOKOHAMA-Reifen ab Werk

Neuer X3 vertraut auf den ADVAN Sport V105

Die jüngste Generation des BMW X3 fährt auf Reifen vom Typ YOKOHAMA ADVAN Sport V105. Die Vorstellung des bayerischen SUV erfolgte bereits im November 2017 in Nordamerika. Der neue BMW X3 wird ab Marktstart in zwei verschiedenen Reifendimensionen, entweder 225/60R18 104W oder 245/50R19 105W, erhältlich sein. In beiden Ausführungen kommt die Runflat-Technologie zum Einsatz, um die Pannensicherheit zu garantieren. Der ADVAN Sport V105 ist der erste Pneu von YOKOHAMA, der als OE-Ausstattung für einen BMW verwendet wird.

Der ADVAN Sport V105 ist ein Hochleistungsreifen, der speziell für den Einsatz auf hochmotorisierten Premiumfahrzeugen entwickelt wurde. Neben ausgezeichnetem Handling standen auch hoher Komfort und natürlich der Sicherheitsaspekt im Lastenheft der Ingenieure. Der Lohn für die enge Zusammenarbeit mit BMW ist die Sternkennzeichnung auf der Seitenwand des ADVAN Sport V105. Aber nicht nur die „Bayerischen Motoren Werke“ vertrauen auf die japanische Ingenieurskunst von YOKOHAMA, auch weitere führende Automobilhersteller weltweit verwenden den ADVAN Sport V105 für ihre Hochleistungsmodelle.

Neben der Erstausstattung des X3 ist YOKOHAMA auch der Ausrüster verschiedener BMW-Rennteams, welche bereits große Erfolge mit den japanischen Pneus erzielen konnten. Der M3 des Teams Schnitzer Motorsport gewann die World Touring Car Championship 1987 und die European Touring Car Championship im Jahr darauf. BMWs, die mit YOKOHAMA-Reifen fahren, haben insgesamt fünf 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa-Francorchamps, zwei der anspruchsvollsten Langstreckenrennen, gewonnen. In Japan eroberte ein auf YOKOHAMA-Reifen laufender BMW 635CSi 1985 den ersten Titel in der Klasse 3 der All-Japan Touring Car Championship.

Die Liste der erfolgreichen Rennteams ließe sich fortsetzen, doch noch wichtiger als die Performance der Rennwagen auf der Strecke ist die hervorragende Leistung des neuen BMW X3 mit dem ADVAN Sport V105 von YOKOHAMA.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about

Das Bentley Team Abt startet zum 24h-Rennen mit YOKOHAMA-Reifen

ABT Bentley GT3 auf YOKOHAMA Reifen

Bilder: Copyrightvermerk Bentley/Speedpool

Bei der VLN bereits gut vorgelegt

Das Bentley Team Abt hat sich für das bevorstehende 24-Stunden-Rennen am Nürburgring bereits ein hervorragendes Fundament erarbeitet: So konnte sich das Rennteam aus dem Allgäu beim ersten VLN-Rennen der Saison einen hervorragenden 2. Gesamtplatz sichern. Auch das VLN2-Rennen und das Qualifying-Race für das 24-Stunden-Rennen verliefen sehr gut. Mit YOKOHAMA-Reifen der Größe 330/710R18 bereitet man sich beim Bentley Team Abt nun auf eine der größten Herausforderungen im internationalen Motorsport vor: das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife am 27. und 28. Mai. Das Motorsport-Team von YOKOHAMA ist dabei eng eingebunden, um die besten Reifenoptionen zu ermitteln und mit Rat und Tat das Rennen zu begleiten. Auf dem legendären Eifel-Kurs werden insgesamt drei Bentley Continental GT3 mit Bereifung von YOKOHAMA eingesetzt. Der Fahrermix setzt sich aus Routiniers und ambitionierten Youngsters zusammen: Die deutschen Piloten Christopher Brück, Christer Jöns, Christian Menzel und Christian Mamerow, seines Zeichens Champion des Rennens 2014, treffen im Cockpit auf Jordan Pepper aus Südafrika sowie Nico Verdonck aus Belgien. Seitens ABT Sportsline wird der Einsatz von einem erfahrenen Triumvirat geleitet: Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt, Sportdirektor Thomas Biermaier und Sport-Marketing-Chef Harry Unflath. Neben dem Engagement in der Langstrecke ist
ABT Sportsline, der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge des VW- und Audi-Konzerns, auch für Motorsport-Einsätze in der DTM und der Formel E verantwortlich.

abt Bentley GT3 Nürburgring 2017

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about