#Winterreifen

YOKOHAMA verlost tolle Preise beim Weihnachtsgewinnspiel XXL

YOKOHAMA_Screenshot_Adventskalender.JPG

Der 100-Jährige, der vier Türchen öffnet …

Das Unternehmen YOKOHAMA wurde 2017 stolze 100 Jahre alt. Der jährliche Online-Adventskalender mit Gewinnspiel-Chance, der von der deutschen Tochtergesellschaft ins Leben gerufen wurde, ist eine vergleichsweise junge Tradition. Doch die hat mittlerweile ihre festen Fans, welche natürlich wissen möchten, was diesmal hinter den vier Türchen steckt, die jeweils an den Advents-Sonntagen geöffnet werden – wobei der letzte mit Heiligabend zusammenfällt.

Zum ersten Mal lässt sich die Yokohama Reifen GmbH dabei vorab in die Karten schauen und verrät schon jetzt, welche „Geschenke“ die Teilnehmer auf www.ikmedia.de/yokohama_weihnachtsgewinnspiel/ bald erwarten. Passend zu den vielen Aktivitäten und Produkten des Unternehmens gibt es Artikel aus der aktuellen YOKOHAMA-Merchandising-Collection. Mit dabei sind eine modische Fleece-Strickjacke, ein Thermobecher, ein Schal, Handschuhe, ein Einkaufskorb, der Rucksack Black Line, die beliebte und TÜV-geprüfte ADVAN-Fleva-Katze als Plüschtier, ein Fußball, ein Regenschirm und die Sporttasche „retro“.

Doch wann es welche Preise und in welcher Kombination gibt – das bleibt bis zum Öffnen des jeweiligen Türchens ein Geheimnis. Genau wie übrigens die kniffligen Multiple-Choice-Fragen, die für das Gewinnspiel beantwortet werden müssen. Die YOKOHAMA-Aktivitäten und -Produkte sind dagegen kein Geheimnis und können auch jetzt schon jederzeit auf der Webseite www.yokohama.de und den Social-Media-Kanälen des Reifenherstellers eingesehen werden.
Facebook:                               www.facebook.com/yokohama.reifen  
Google+:                                
plus.google.com/107735814558137646956
Twitter:                                   twitter.com/yokohamareifen
Instagram:                              www.instagram.com/yokohamareifengmbh 
Sowohl die Homepage als auch die Social-Media-Kanäle liefern wertvolle Hinweise und nützliche Informationen zur Beantwortung der Adventskalenderfragen.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß beim Rätseln und viel Glück!

Unter allen richtig eingesandten Antworten entscheidet das Los.

 

YOKOHAMA erweitert Eishockey-Kooperationen

YOKO Eishockey Eisbären Berlin vs Düsseldorf EG

Auf dem Eis zu Hause

Besonders an heißen Sommertagen ist Eis ein absolutes Muss. Genau das dachten sich auch die Verantwortlichen bei der japanische Traditionsmarke YOKOHAMA. Zugegeben, dabei ging es nicht um Speiseeis, sondern um erfrischende Partien mit Schlittschuhen und Schlägern. YOKOHAMA ist bereits Teampartner der Düsseldorfer EG, Supporter der Eisbären Berlin und auch beim EHC Red Bull München war der Reifenhersteller in der vergangenen Saison bereits Mitglied im Business Club. Nun hat der Reifenhersteller sein Engagement in München erweitert, zum offiziellen Reifen-Partner des amtierenden deutschen Meisters – EHC Red Bull München.

EHC Red Bull München YOKO Yokohama Reifen Eishockeymeister

Eishockey ist ein emotionaler Sport und YOKOHAMA ist eine Reifenmarke, die Emotionen liebt und lebt, sowohl im Sommer als auch im Winter. Getreu dem Motto „Auf dem Eis die richtigen Kufen, auf der Straße die richtigen Reifen" passt dieser Sport besonders gut zu YOKOHAMA Winterreifen. Technik, Grip, Performance, Power und Sicherheit spielen sowohl im Eishockey als auch auf winterlichen Straßen eine große Rolle. Dieses Jahr bekommt der beliebte W.drive V905 einen Nachfolger – den neuen BluEarth*Winter V905.

Auch der neue BluEarth*Winter V905 ist mit der umweltfreundlichen BluEarth-Technologie ausgestattet, die zur Reduktion der Erdölanteile in der Gummimischung, den nachwachsenden Rohstoff Orangenöl einsetzt. Das Öl wird aus der Schale der Orangen gewonnen und verbindet sich optimal mit den Polymeren in der Reifenmischung.

Diese Technologie setzt YOKOHAMA bereits erfolgreich bei vielen weiteren Produkten der BluEarth-Familie sowie bei ADVAN Sport V105 Hochleistungsreifen ein, die von namhaften Automobilherstellern und Mercedes-Tunern wie BRABUS, Lorinser und Piecha auf PS-starken Fahrzeugen verbaut werden.

Daher passt bei den Eisbären Berlin auch der Name der Mercedes-Benz-Arena äußerst gut zu YOKOHAMA. Denn schließlich zählen die Japaner zu den Erstausrüstern der wohl ältesten Automarke der Welt. Auch in Düsseldorf gibt es einen großen Flaggschiffstore dieser Fahrzeugmarke, unweit der Heimat, der Düsseldorfer EG. Der EHC Red Bull München hat mit SUBARU eine bekannte Fahrzeugmarke im Partnerpool, die ebenfalls von YOKOHAMA in der Erstausrüstung beliefert wird.

YOKOHAMA freut sich auf die anstehende Saison und wünscht allen Eishockeyclubs viel Erfolg und spannende Begegnungen!

Mundlöcher YOKO Yokohama Reifen Düsseldorf DEG

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about

YOKOHAMA stellte neue Hochleistungsreifen in Genf vor

BluEarth-ES ES32, BluEarth RV-02, A008P und BluEarth*WINTER V905

Auch beim 87. Internationalen Auto-Salon Genf (09.-19. März 2017) gibt es für die Besucher wieder zahlreiche Neuheiten und Weltpremieren zu sehen. Der japanische Reifenhersteller YOKOHAMA präsentierte am Pressetag die Produktneuzugänge. Neben dem Nachfolger des bisherigen Kultreifens A008 – dem neuen A008P – gehören auch drei neue Reifen mit dem umweltverträglichen und nachhaltigen BluEarth-Konzept dazu: BluEarth ES ES32, BluEarth RV-02 und BluEarth*WINTER V905.

 BluEarth-ES ES32

 Dieser Hochleistungsreifen wird der Nachfolger des bisherigen YOKOHAMA BluEarth AE-01 erscheint im Frühjahr 2018 im deutschen Markt. Dann wird der BluEarth-ES ES32 in voraussichtlich 73 verschiedenen Größen von 175/70 R13 82T bis 235/40 R18 95W XL verfügbar sein. Für Liebhaber größerer Felgendurchmesser werden auch einige Größenvarianten mit 17 und 18 Zoll angeboten. Der Reifen zeichnet sich durch seine Haltbarkeit, Verschleißfestigkeit und Kraftstoffeffizienz aus. Dazu trägt das Orangenöl entscheidend bei, das in der Herstellung zum Einsatz kommt: Der Gummi wird glatter, wodurch eine optimale Kontaktfläche zwischen Reifen und Straße hergestellt sowie der ungleichmäßige Verschleiß verhindert wird. Das innovative Laufflächenmuster mit einem breiten, quadratischen und leistungsstarken Profil bietet insgesamt stabile Fahreigenschaften und sichere Handling.

 BluEarth RV-02

Auch der bisherige YOKOHAMA GEOLANDAR SUV G055 wird ab Juli 2017 durch den neuen BluEarth RV-02 abgelöst. Besitzer von Crossover-SUVs und Minivans wünschen sich einen solchen Reifen. Der sparsame BluEarth RV-02 überzeugt durch seine Fahrstabilität. Und garantiert eine ungewöhnlich ruhige Fahrt, was auch Gespräche im Innenraum zwischen Fahrer, Beifahrer sowie Mitfahrern auf der Rückbank erleichtert.

 BluEarth*WINTER V905

Und auch im Bereich Winterreifen wird es einen Wechsel geben: Denn den W.drive ersetzt in der kommenden kalten Jahreszeit 2017 der BluEarth*WINTER V905, der in 119 Dimensionen von 195/80 R15 96T bis 295/30 R22 103V erhältlich sein wird. Als erster YOKOHAMA-Winterreifen nutzt dieser alle fortschrittlichen Technologien, für die die kraftstoffsparenden BluEarth-Reifen des Unternehmens bekannt geworden sind. Nun wurde die Design- und Werkstofftechnik dieser Baureihe auf den bestehenden W.drive V905 angewandt, der von der ADAC Motorwelt 2015 mit „gut“ bewertet wurde. Das Resultat ist der neue YOKOHAMA BluEarth*WINTER V905 mit überlegener Stabilität und Leistung auf Eis und Schnee und trockenen Straßenbedingungen bei gleichzeitig hoher Kraftstoffeffizienz.

A008P

Für Youngtimer wird ab Frühjahr 2018 der neue Hochleistungsreifen A008P zur Wahl stehen, der dann in zwei Größen verfügbar sein wird: 205/55Z R16 91W für die Vorder- sowie 245/45Z R16 94W für die Hinterachse. Damit kehrt eines der Wahrzeichen des Unternehmens zurück, das erstmalig 1989 vorgestellt wurde. Nach dem Erhalt der technischen Zertifizierung von Porsche wurde der Reifen damals als Originalausrüstung auf den Porsche 911 Typ 964 montiert. Damit ebnete der A008 YOKOHAMA damals den Weg für die Erstausrüstung der Stuttgarter Fahrzeugschmiede bis heute. Aktuell kommt hier der Flaggschiff-Reifen ADVAN Sport V105 zum Einsatz. Weltweit trug der A008 zur Verbreitung der Marke YOKOHAMA bei und ist damit eines der historisch wichtigen Produkte des Reifenherstellers. Ein Prototyp des neuen YOKOHAMA A008P ist übrigens in Genf zu sehen und wird dort auf einem Porsche 911 930 Turbo Cabriolet präsentiert, das vom Porsche-Museum zur Verfügung gestellt wurde.

Noch bis 19. März haben Interessierte die Chance, den YOKOHAMA-Stand (Nr. 4231) in Halle 4 in Genf zu besuchen und sich vor Ort selbst ein Bild der neuen Hochleistungsreifen zu machen. Auch die Partnerschaft mit dem Chelsea FC sowie das 100-jährige Bestehen von YOKOHAMA stehen vor Ort ebenfalls im Mittelpunkt.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about

Die YOKOHAMA Checkliste für Urlaubsrückkehrer

„Mitbringsel“ können noch Wochen später zu Pannen führen

#Dethleffs #Camping #YOKOHAMAreifen #Reisetipps #

·         Unbemerkte Fremdkörper

·         Voraussetzung für Reifenreparatur

·         Verhalten im Pannenfall

·         Was passiert beim „Reifenplatzer“

·         Schleichender Druckverlust

·         Luftdruckmessung

„Autofahrer bringen aus dem Urlaub oft ungewollt Souvenirs mit nach Hause – und schuld daran sind nicht immer aufdringliche Basarverkäufer“, erklärt YOKOHAMA-Technikexperte Ingo Kärcher. Denn in diesem Fall geht es um Nägel, Schrauben und andere spitze Objekte, welche die Reifen auf der langen Fahrt aufsammeln. Fremdkörper sind jedoch nur eine von vielen Gefahren, welche das Leben der Pneus, und damit auch der Autoinsassen, gefährden. Hersteller YOKOHAMA empfiehlt deshalb, die Reifen nicht nur vor der Fahrt in die Ferien zu inspizieren, sondern auch nach der Rückkehr.

„Am besten lässt man die Kontrolle vom Reifenhändler oder der Werkstatt seines Vertrauens durchführen“, so Kärcher, „denn ohne Hebebühne sind einige Bereiche des Pneus nur schwer oder gar nicht einzusehen.“ Viele Firmen dürften diesen Service gratis oder gegen ein Trinkgeld in die Kaffeekasse übernehmen. Werden Schäden durch eingedrungene Gegenstände frühzeitig erkannt, kann der Reifen gegebenenfalls noch kostengünstig repariert werden.

Doch selbst wenn ein Austausch notwendig wird, ist dies immer noch besser als ein plötzlicher Plattfuß auf offener Strecke. Insbesondere bei Autobahntempo und einem beschädigten Pneu an der Hinterachse kann das Fahrzeug schnell unkontrollierbar werden und ins Schleudern geraten. „Ein Reifenplatzer kündigt sich oft durch ungewöhnliche Vibrationen und Geräusche an. In diesem Fall sollte man sofort den Pannenstreifen ansteuern und nachsehen“, so Kärcher. Ist es zum Anhalten schon zu spät, sollte man auskuppeln (Automatik auf Neutral), das Steuer mit beiden Händen festhalten und versuchen, die Spur zu halten. Vorsicht: Abrupte Lenk- oder Bremsmanöver können die Instabilität des Fahrzeugs erhöhen. Es ist deshalb angebracht, das Auto nach Möglichkeit langsam und gefühlvoll zu verzögern.

Doch was passiert eigentlich mit einem Reifen bei Luftverlust? Der Ausdruck „platzen“ geht vermutlich auf den entstehenden Knall zurück, ist technisch gesehen aber eigentlich falsch. Denn er beschreibt, dass etwas aufgrund zu hohen Drucks von innen in Stücke gerissen wird. In unserem Fall passiert das Gegenteil: Durch einen Schaden am Gummi oder am Ventil kommt es zu einem plötzlichen Druckabfall, so dass die Flanken instabil werden und der Reifen stark zu walken beginnt. Dies bedeutet, dass durch die sehr starke mechanische Verformung Temperaturen von deutlich über 100 Grad erreicht werden. Diese große Hitze sorgt im Reifen wiederum dafür, dass er sich in seine Bestandteile auflöst, er wird sozusagen devulkanisiert.

Nicht immer manifestiert sich ein Reifenschaden jedoch so plötzlich, meist bahnt er sich in einem schleichenden Prozess an. Pannenursache No. 1 ist zu niedriger Fülldruck, der lange Zeit unbemerkt blieb. In der Stadt manifestiert sich das Problem oft durch eine „teigige“ und schwergängige Lenkung, bei hohem Tempo allerdings zeigen sich zunächst keine Symptome. Autofahrer sollten deshalb mindestens einmal im Monat nachprüfen, ob noch genug Luft in den Pneus ist. Für eine zuverlässige Messung sollten die Reifen „kalt“ sein, d.h. das Auto darf zuvor nicht mehr als fünf bis sechs Kilometer bewegt worden sein. Ursachen für den Druckverlust sind übrigens nicht immer Beschädigungen, auch ein „gesunder“ Reifen verliert permanent geringe Mengen. YOKOHAMA hat deshalb eine besonders dichte Innenversiegelung entwickelt, die so gut wie keine Moleküle mehr entweichen lässt.

„Eine sinnvolle Einrichtung sind in jedem Fall automatische Reifendruckkontrollsysteme (RDKS)“, erklärt Ingo Kärcher. Bei aktuellen Neuwagen sind diese praktischen Helfer mittlerweile serienmäßig verbaut. Aber auch im Zubehör sind verschiedenste Systeme zum Nachrüsten erhältlich. Ab und zu sollte man den Fülldruck zur Kontrolle dennoch manuell nachprüfen. Denn sicher ist sicher.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about