Off Road

Eis und Schnee die kalte Reifenschulter zeigen

Hunter YOKOHAMA Wuchtmaschine

Mit diesen Tipps von YOKOHAMA läuft’s mit den Winter-Pneus rund

Selbst ein Traumsommer kann nicht ewig dauern und wer jetzt noch mit kurzen Hosen unterwegs ist, wird gern schief angeschaut. Autos mit Sommerreifen sind zwar ähnlich unpassend, was jedoch kaum wahrgenommen wird. Zu unscheinbar sind die optischen Unterschiede. Genieren sollte man sich trotzdem und Reifenhersteller YOKOHAMA empfiehlt spätestens jetzt den Räderwechsel.

 
Die aktuelle Kollektion für Schnee und Eis

Die Japaner haben für PKWs die Reifen W.drive (V902A V902B, V903) und BluEarthWinter (V905) im Programm, die es auch in vielen SUV-Dimensionen gibt. Seit Herbst 2018 gehört auch ein Ganzjahresreifen zur Produktpalette, der BluEarth-4S AW21. Kleintransporter hingegen dürfen auf den YOKOHAMA WY01 vertrauen. Alle Modelle tragen das gesetzlich geforderte Schneeflockensymbol.

Alte Räder nur nach gründlichem Check-up montieren

Sind Winterräder bereits vorhanden, sollten diese vor der Montage auf ihren Zustand überprüft werden. Wichtige Faktoren sind Verschleiß, Beschädigungen und eingefahrene Fremdkörper. YOKOHAMA weist insbesondere auf das vorhandene Restprofil hin. 4 mm und darunter sind bei Winterreifen ein Alarmsignal, obwohl der Gesetzgeber nur 1,6 mm vorschreibt. Der Vergleich mit einem Neureifen zeigt warum: Bei 2 mm Restprofil beispielsweise kann sich der Bremsweg auf einer geschlossenen Schneedecke schon aus 50 km/h um zehn Meter verlängern. Dies ergaben Versuche unabhängiger Prüfinstitute und Automobilclubs.

YOKOHAMA Reifen Umrüstung Wuchtmaschine

 Die Räder sollten vor der Montage auch noch einmal von einem Reifenfachmann gewuchtet werden, um einen optimalen, komfortablen und gleichmäßigen Lauf zu gewährleisten. Durch das Wuchten werden unangenehme Vibrationen vermieden, die das Reifenleben verkürzen und den Fahrkomfort sowie die Sicherheit des Fahrzeugs beeinträchtigen können. Der Reifenfachhändler hat hierzu spezielle Wuchtmaschinen, in die das Komplettrad eingespannt wird, um die Unwucht zu prüfen. Mit Gewichten, die an bestimmten Stellen des Rades angebracht werden, kann der Reifenprofi die Unwucht eliminieren. Das Auswuchten pro Radsatz sollte einmal im Jahr erfolgen. Bei Ganzjahresreifen empfiehlt YOKOHAMA das Auswuchten der Reifen beim jährlichen Positionstausch (siehe Text „Wir empfehlen den Reifentausch“ auf www.yokohama.de/wir-empfehlen-den-reifentausch/)


Allrad vermittelt trügerische Sicherheit

Ein absolutes No-Go im Winter sind Sommerreifen. Ihre Gummimischung verhärtet bei niedrigen Temperaturen und sie haben keine Lamellen, die sich mit dem Untergrund verzahnen. Diese Nachteile kann auch ein Allradantrieb nicht kompensieren, obwohl dieses Konzept mehr Traktion bietet. Aber gerade dadurch droht ein Gefühl trügerischer Sicherheit und man fährt leicht zu schnell. Bei einem heftigen Stoppmanöver droht dann die Katastrophe, da ein 4x4-Fahrzeug keine Vorteile beim Bremsen bietet.
Jede Menge weitere Reifenservicetipps und News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der Homepage www.yokohama.de veröffentlicht.

Superbreitreifen für den 700 PS starken BRABUS WIDESTAR

YOKOHAMA ADVAN Sport V105 in 305/35 R23 fürBRABUS getunte Mercedes G-Klasse

Mit 700 PS (515 kW) und einem bestechenden Breitbaukit ist der neue BRABUS 700 WIDESTAR für Fans der Mercedes G-Klasse wahrlich das Größte.

Riesig sind auch die zugehörigen Reifendimensionen von 305/35 R23. Der jüngst auf der Monaco Yacht Show erstmals präsentierte Luxus-Offroader lebt somit „auf großem Fuß“. Die passenden „Schuhe“ stammen unter anderem vom langjährigen Technologiepartner YOKOHAMA aus Japan, der seinen Premiumreifen ADVAN Sport V105 in XXL zum Einsatz bringt. Die extrem breiten Pneus, die auf Schmiedefelgen vom Typ BRABUS Monoblock „Platinum Edition“ rotieren, passen hervorragend zur wuchtigen Karosserie. Diese wuchs im Vergleich zur Serie an den Kotflügeln zehn Zentimeter in die Breite. „BRABUS setzt unseren ADVAN Sport V105 bereits bei den etwas konventionelleren Tuning-Versionen der Mercedes G-Klasse ein.

Es freut uns natürlich sehr, dass unser ADVAN Hochleistungsreifen nun auch bei der neuen BRABUS Spitzenversion Verwendung findet. Das ist für uns echte, gelebte Technologie-Partnerschaft“, so Sabine Stiller, Manager Marketing + PR der deutschen YOKOHAMA Reifen GmbH. Der asymmetrisch ausgelegte ADVAN Sport V105 findet sich bei vielen Fahrzeugherstellern in der Erstausrüstung von mehreren Modellen und wurde zusammen mit namhaften Autoherstellern entwickelt. Ziel war die perfekte Balance aus Sport und Komfort. Die bei YOKOHAMA einzigartige, umweltfreundliche Gummimischung spart nicht nur wertvolles Erdöl ein, sondern sorgt auch für sehr guten Grip. Besonders wichtig für Fahrzeuge der Luxusklasse: die niedrig ausfallenden Abrollgeräusche.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der Homepagewww.yokohama.deveröffentlicht.

YOKOHAMA-Reifen bewähren sich bei nördlichster Charity-Rallye

 O-Team

O-Team

Den GEOLANDAR A/T G015 hält höchstens ein defekter Anlasser auf

Test center Schweden Baltic Sea circle line

Mit dem YOKOHAMA GEOLANDAR A/T G015 sind lange Straßenetappen ebenso wenig ein Problem wie mittelschweres Gelände. Doch es gibt Hindernisse, bei denen selbst der beste Reifen der Welt nichts nutzen würde: ein defekter Anlasser zum Beispiel, der einen zwingt, mehrere Tage auf ein Ersatzteil zu warten. Für Ingo Krämer und Christian Hartmann war die Teilnahme an der Charity-Rallye „Baltic Sea Circle“ dennoch ein positives Erlebnis, das sie nicht mehr missen möchten. Der YOKOHAMA GEOLANDAR A/T G015 in der Größe 215/75 R15 100/97S erwies sich dabei für ihren Chevrolet Astro als perfekter Begleiter. Interessante Tatsache am Rande: Auf seiner Reise kam das Team auch am YOKOHAMA TEST CENTER of SWEDEN vorbei, wo ein Schnappschuss vor dem Gelände entstand.

GEOLANDAR A/T G015

G015 Geolandar A/T

Der moderne All-Terrain-Reifen von YOKOHAMA ist in über 60 verschiedenen Dimensionen von 195/80 R15 bis hin zu LT325/60 R20 erhältlich. Optimiert wurde er für ein Nutzungsverhältnis von 60 % Straße und 40 % Gelände. Das intelligent gestaltete Laufflächenprofil sorgt für ein sicheres Vorwärtskommen bei jedem Wetter. Es beinhaltet neben vier Hauptrillen und optimierten Drainagekanälen zur besseren Wasserabfuhr auch 3D-Lamellen und die sogenannte Pitch-Technologie. Dadurch wurde das Abrollgeräusch des GEOLANDAR A/T G015 minimiert. Zudem trägt der Pneu das Schneeflockensymbol.

Ingo und Christian, die als „Das O-Team“ an den Start gingen, ziehen ein rundum positives Fazit: „Wir haben sehr viele tolle Leute kennengelernt, sowohl andere Teammitglieder als auch Einheimische. Wir haben viel gesehen und viel gelernt. Es war ein unglaubliches Erlebnis.“ Wer ihren coolen Ami-Van, ein Chevrolet Astro namens Hannibal, sieht, weiß sofort, dass sich die beiden vom legendären „A-Team“ aus dem TV der 1980er inspirieren ließen. Die weiße Beschriftung des GEOLANDAR A/T G015 vervollständigte dabei den coolen Auftritt. Das vom Vorbild abweichende „O“ im Teamnamen ist übrigens ein dezenter Hinweis auf die Stadt Overath, in der Ingo und Chris aufgewachsen sind und heute noch wohnen.

O Team auf YOKOHAMA Geolandar A/T G015 auf Baltic Sea Tour

Insgesamt zehn Länder durchquerten die Teilnehmer der Baltic Sea Circle. Der Weg führte von Hamburg aus über Skandinavien bis hinauf zum Nordkap, wobei der Rückweg über das Baltikum erfolgte. Leider musste „Das O-Team wegen des eingangs erwähnten Anlasserschadens etwas Zeit gut machen und ließ unter anderem die Lofoten aus. Doch zur großen Ralle-Party in Tallinn und von dort zurück nach Hamburg haben sie es pünktlich geschafft. Das hatten sie unter anderem dem YOKOHAMA GEOLANDAR A/T G015 zu verdanken, der dem mehr als 20 Jahre alten US-Van mit Heckantrieb auch abseits befestigter Straßen voranbrachte. „Auch Schotterpisten und sehr sandige Wege konnten wir ohne Probleme befahren, wo andere Teams sich festgefahren haben“, erläutert das Team. Der Pneu war auf langen Straßenetappen ebenfalls ein angenehmer Begleiter: „Trotz des groben Profils empfanden wir die Reifen als sehr leise.“ Widriges Wetter nahm er ebenfalls gelassen: „Im Regen waren sie sehr spurtreu und wir hatten nie Aquaplaning.“ Und da das Profil nach rund 7.000 Kilometern keinen sichtbaren Verschleiß zeigte, darf „Hannibal“ mit einem anderen Team 2019 zur nächsten Rallye ausrücken. Diese nennt sich „Knights of the Island“ und findet in Großbritannien statt.

 Team Keilriemen

Team Keilriemen

Ebenfalls mit einem Kleinbus, einem 21 Jahre alten, himmelblauen VW T4 Multivan mit dem Spitznamen „Manni“, war das Team „Dynamo Keilriemen“ bei der Baltic Sea Circle unterwegs. Das Ehepaar Sarah und Daniel Mann setzte ebenfalls auf den  GEOLANDAR A/T G015, allerdings in 225/70 R15 100T. Das Ziel erreichten sie ohne Schwierigkeiten und technische Ausfälle. Neben den Reifen von YOKOHAMA bewährte sich hier sogar der Anlasser.

 

Mit YOKOHAMA-Reifen zur nördlichsten Charity-Rallye der Welt

 Das O-Team

Das O-Team

 Team Dynamo Keilriemen

Team Dynamo Keilriemen

Wenn „Das O-Team“ auf „Dynamo Keilriemen“ trifft

 GEOLANDAR G015 A/T

GEOLANDAR G015 A/T

„Wenn man es in 80 Tagen um die Welt schaffen kann, dann kann man doch auch in 16 Tage die Ostsee umrunden“, dachten sich wohl auch die Veranstalter des
Baltic Sea Circle 2018. Vom 16.06. bis zum 01.07. fahren die Teilnehmer eine Rallye einmal rund um die Baltische See. Weil die Straßen der insgesamt 7.500 km langen Strecke stellenweise echte „Buckelpisten“ sind, entschieden sich die Teilnehmer „Das O-Team“ und „Dynamo Keilriemen“ für den
GEOLANDAR A/T G015 von YOKOHAMA, den der japanische Reifenhersteller für die Charity-Rallye kostenlos zur Verfügung stellte. Der robuste All-Terrain-Reifen besitzt vier Hauptrillen und optimierte Drainagekanäle zur besseren Wasserableitung. Zudem ist der GEOLANDAR A/T G015 mit dem Alpine-Symbol ausgestattet. Somit ist man gegen alle Widrigkeiten des Wetters und der Straße perfekt gerüstet.

„Das O-Team“ pilotiert einen Chevrolet Astro namens „Hannibal“ mit der Reifendimension LT 215/75 R15 100/97S. Der kultige Van ist allerdings kein Neuwagen, sondern wurde, gemäß des Reglements des Baltic Sea Circle, bereits vor über 20 Jahren das erste Mal zugelassen. Von außen erinnert nicht nur der Name „Hannibal“, sondern auch die schwarze Lackierung mit dem roten Streifen an den GMC-Van des berühmten „A-Teams“. Der analog gewählte Name
„Das O-Team“ leitet sich übrigens von der kleinen Stadt Overath ab, in der Ingo und Chris aufgewachsen sind und heute noch wohnen.

Ebenfalls mit einem Kleinbus, einem 21 Jahre alten, himmelblauen VW T4 Multivan mit dem Spitznamen „Manni“, ist das Team „Dynamo Keilriemen“ unterwegs. Das Ehepaar Sarah und Daniel Mann stellt sich ebenfalls der Herausforderung des
Baltic Sea Circle, dessen Route von Hamburg aus über Skandinavien bis hinauf zum Nordkap führt. Insgesamt zehn Länder durchqueren die Teilnehmer auf ihrer „Wohltätigkeitsfahrt“, wobei der Rückweg über das Baltikum führt. Wie
„Das O-Team“ setzt auch „Dynamo Keilriemen“ auf den
GEOLANDAR A/T G015 von YOKOHAMA jedoch in 225/70 R15 100T.

Die während und anlässlich der Rallye gesammelten Spenden gehen an verschiedene Organisationen. „Das A-Team“ zum Beispiel unterstützt die Kinderhilfsorganisation „Die Arche e.  V.“, die „Deutsche Herzstiftung e. V.“ und die Kinder- und Jugendhilfe „Maria Schutz“ in Overath. Der „Dynamo Keilriemen“ wiederum setzt sich für das „Klinikclown Projekt“ der Olgäle Stiftung des Olgahospitals Stuttgart ein.

YOKOHAMA unterstützt das soziale Engagement von Ingo und Chris, Sarah und Daniel gerne mit je einem Satz Reifen und wünscht allen Teilnehmern eine gute Fahrt beim bevorstehenden Abenteuer. Weitere Informationen und die Möglichkeit „Das O-Team“ und „Dynamo Keilriemen“ zu unterstützen finden sich unter www.dasoteam.de und auf www.facebook.com/DynamoKeilriemen.

YOKOHAMA-Messeaktionen begeistern tausende von Besuchern

YOKOHAMA Tuning World Miss Tuning 2018
YOKOHAMA Messestand Tuning World 2018

Ein haushoher Reifen auf der Tuning World Bodensee?

YOKOHAMA Malaktion 2018
YOKOHAMA Autobild Allrad Off Road Parcour Tuning World Bodensee 2018


Mit bloßen Händen hat sich der Messegast in das Profil eines haushohen Reifens vom Typ BluEarth-Es ES32 gekrallt, der auf einem Berggipfel über den Wolken zu schweben scheint. Bei einem Reifenhersteller, der sich die Sicherheit seiner Kunden auf die Fahnen geschrieben hat, kann ein derartiges Szenario natürlich nur eine Illusion sein. Auf der diesjährigen Tuning World Bodensee (10. bis 13. Mai) nutzten rund 2.500 Besucher die Chance, sich auf dem YOKOHAMA-Stand per Greenscreen in coole Bildhintergründe einsetzen zu lassen. Die Fotos gab es als kleines Souvenir natürlich zum Mitnehmen. Noch populärer war der traditionelle Offroad-Parcours auf dem Außengelände, der ein äußerst reales Fahrerlebnis lieferte. Insgesamt stiegen 3.510 Personen bei den Profis als Beifahrer zu, um neben dem bewährten GEOLANDAR A/T G015 den neuen Geländereifen GEOLANDAR M/T G003 vorab in der Praxis zu erleben. Die offizielle Markteinführung ist erst im August 2018.

YOKOHAMA Reifen GmbH 30 Jahre Geburtstagstorte 2018

„Die Tuning World Bodensee verzeichnete auch dieses Mal wieder rund 100.000 Besucher und ist für YOKOHAMA Reifen zum 16. Mal der wichtigste Auftritt in der Öffentlichkeit. Wir lieben die Emotionen und die Atmosphäre hier in Friedrichshafen und schätzen die Messe als optimale Plattform, um unsere Produkte in Szene zu setzen“, erklärt Sabine Stiller, Marketing-Managerin YOKOHAMA Reifen GmbH. Das deutsche Tochterunternehmen des japanischen Konzerns feiert dieses Jahr bereits seinen 30. Geburtstag.

Yokohama 4x4 Award Preisübergabe 2018

Der Reifenhersteller hatte überall auf der Messe „highlightige“ Tuning-Fahrzeuge platziert, um die Besucher auf den eigenen Stand mit der Nummer 200 in Halle B1 zu lotsen. Prominent auf dem Steg der Wasserfläche vor dem Haupteingang platziert, zeigte ein gewaltiger Ford Ranger Pick-up von Delta 4x4 den Tuning-Fans seine mächtigen 20-Zoll-Räder mit dem GEOLANDAR M/T G003. Am Hauptstand präsentierten die Offroad-Experten zudem noch eine Mercedes X-Klasse im coolen Pacecar-Design. Zudem war eine 700 PS starke G-Klasse der letzten Generation von Technologie-Partner BRABUS mit 23-Zoll-Reifen vom Typ ADVAN Sport zu sehen. Der langjährige Technologiepartner der Japaner durfte zudem beim traditionellen YOKOHAMA 4x4 Award den ersten Preis für den beeindruckenden
BRABUS G900 „One of ten“ mit nach Hause nehmen. Gewählt hatten die Leser von AUTO BILD ALLRAD.

Yokohama 4x4 Award 2018

Auch wenn SUVs immer wichtiger werden, dürfen klassische Tuning-Cars natürlich in Friedrichshafen nicht fehlen: So präsentierte YOKOHAMA den originalgetreuen Nachbau des Honda S2000 aus dem Kultstreifen „The Fast And The Furious“ und einen modifizierten Toyota GT86. Ersterer war mit dem YOKOHAMA ADVAN NEOVA AD08R ausgerüstet, Letzterer mit dem YOKOHAMA ADVAN A052. Bei beiden handelt es sich um leistungsfähige Sport-Competition-Reifen. Als weitere Fahrzeuge waren ein Mercedes E43 4MATIC von Lorinser mit stolzen 476 PS und dem High-Performance-Pneu ADVAN Sport V105 sowie ein getunter Elektro-Smart Fortwo aus gleichem Hause mit dem YOKOHAMA BluEarth-A AE-50 und ein 430 PS starker BMW M2 von ATT-TEC, ebenfalls mit dem ADVAN Sport V105, zu sehen. Eine mehr als würdige Armada, um den 40. Geburtstag der YOKOHAMA-Submarke ADVAN zu feiern. Sie kennzeichnet nicht nur die Motorsportprodukte, sondern auch die sportlich angehauchten Highend-Reifen der Japaner.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: https://plus.google.com/u/0/+YOKOHAMAReifenGermany

 

YOKOHAMA Motorsport-Engagement 2018

 #mcchipdkr #Renault auf #yokohama #ADVAN #Motorsportsreifen

#mcchipdkr #Renault auf #yokohama #ADVAN #Motorsportsreifen

YOKOHAMA unterstützt zahlreiche Serien und Events

YOKOHAMA unterstützt auch 2018 zahlreiche Motorsport-Veranstaltungen. Der Support des Motorsports in Japan und im Ausland seitens des Unternehmens fördert die Globalisierung des firmeneigenen Reifengeschäfts und erzeugt eine größere Wiedererkennung der Marke YOKOHAMA. Außerdem kann man positive Auswirkungen auf das Wachstum, die Entwicklung und die Revitalisierung des Motorsportmarktes sowie der gesamten Automobilindustrie beobachten. YOKOHAMA freut sich auch dieses Jahr auf die Teilnahme an vielen Rennserien. Diese Pressemitteilung bietet einen kurzen Überblick über die wichtigsten Events.

FIA World Touring Car Cup (WTCR)

Die WTCR ist ein Tourenwagenrennen, das nach den technischen Vorschriften des TCR-Reglements von 2018 stattfindet. YOKOHAMA wurde zum offiziellen Reifenlieferanten der WTCR für die Jahre 2018–2019 ernannt. Damit wurde auch die Unterstützung der Vorgängerserie, der FIA World Touring Car Championship (WTCC), anerkannt. Bezieht man diese mit ein, ist es das 12. Jahr in Folge. YOKOHAMA liefert Reifen vom Typ ADVAN A005 in der Dimension 250/660 R18 für den Einsatz auf trockenen Strecken und ADVAN A006 der gleichen Größe für Fahrten auf feuchten Strecken. Das erste von insgesamt 10 geplanten Rennen wird in Marokko starten. Zusätzlich zur WTCR unterstützt YOKOHAMA 2018 zahlreiche weitere Rennserien nach den Vorschiften des TCR-Reglements, inklusive regionale Meisterschaften, wie zum Beispiel die TCR Europe und TCR Middle East sowie nationale Serien wie die TCR UK, TCR Portugal und TCR Benelux.

Japanische SUPER-FORMEL-Meisterschaft

 Super Formula Championship

Super Formula Championship

Rennreifen des Typs ADVAN von YOKOHAMA sind 2018 seit drei aufeinanderfolgenden Saisons die Einheitsreifen für die japanische SUPER-FORMEL-Meisterschaft, die ultimative Formel-Rennserie Asiens. Dieses Jahr stellt YOKOHAMA Pneus mit zwei verschiedenen Spezifikationen zur Verfügung und ergänzt die in den vergangenen Jahren gelieferten Pneus aus mittelharter Mischung um ADVAN-Reifen aus einer weichen Mischung. YOKOHAMA freut sich auf ein Jahr spannender und stark umkämpfter Rennen mit teilnehmenden Teams, die viele verschiedene Rennstrategien anwenden. Die Einheitsreifen sind die gleichen wie im letzten Jahr, wobei der ADVAN A005 auf trockenen Strecken und der
ADVAN A006 auf feuchten Fahrbahnen eingesetzt wird. Auch die Dimensionen haben sich nicht verändert – 250/620R13 für die Vorder- und 360/620R13 für die Hinterreifen.

Japanische Formel-3-Meisterschaft

 Japan Formel 3

Japan Formel 3

YOKOHAMA ist stolz auf die Fortführung der 2011 begonnenen Zusammenarbeit und liefert  ADVAN-Rennreifen als Standard für die japanische Formel-3-Meisterschaft, Japans längste fortlaufende Autorennserie. YOKOHAMA stellt den
ADVAN A005 für den Einsatz auf trockenen Strecken und den ADVAN A006 für Regenrennen zur Verfügung. Die gelieferten Reifengrößen sind 200/50VR13 für Vorderreifen und 240/45VR13 für Hinterreifen.

Super FJ

Japans Super-FJ-Formel-Rennserie ist eine nationale Meisterschaft, die vom japanischen Automobilverein (JAF) ins Leben gerufen wurde. Die Super-FJ umfasst verschiedene hart umkämpfte regionale Serien, die an den sieben wichtigsten Rennstrecken in Japan, von Tohoku im Norden bis Kyushu im Süden stattfinden. Dieses Jahr liefert YOKOHAMA das neunte Jahr in Folge seit 2010
ADVAN-Pneus für die Super-FJ-Rennen.

Super GT

 Super GT GT500

Super GT GT500

Super-GT-Rennen werden in zwei Klassen ausgefochten, GT500 und GT300. Die GT500 wird von Werksteams der wichtigsten Autohersteller dominiert, während GT300-Teams tendenziell vielfältiger und individueller sind. Die Fahrzeugspezifikationen der GT500 werden auf die Vorschriften der DTM abgestimmt. Seit 2017 setzen alle Rennteams Fahrzeuge ein, die den neuen Vorschriften entsprechen, inklusive vermindertem Abrieb. GT300-Rennen zeichnen sich durch eine Vielzahl von Wettbewerbern mit japanischen und ausländischen Autos aus. Die Autos können grob in drei Typen aufgeteilt werden:
(1) Produktionsautos der Autohersteller, die den internationalen FIA-GT3-Spezifikationen entsprechen, (2) einzigartige JAF-GT-Autos und (3) die sogenannten „Mutter-Chassis"-Autogruppen.

 TEAM Mugens Motul NSX-GT

TEAM Mugens Motul NSX-GT

In den diesjährigen GT500-Rennen unterstützt YOKOHAMA dieselben drei Teams wie 2017 – KONDO RACING’s Forum Engineering ADVAN
GT-R und LEXUS TEAM WedsSport BANDOH's WedsSport ADVAN LC500 sowie TEAM MUGEN’s MOTUL MUGEN NSX-GT. In der GT300-Klasse unterstützt
YOKOHAMA zahlreiche Teams, inklusive dem Weltmeister des letzten Jahres, GOODSMILE RACING & TeamUKYO, das den Titel mit seinem GOODSMILE HATSUNE MIKU AMG auf Pneus des japanischen Herstellers geholt hat. In dieser Klasse haben Teams auf
YOKOHAMA-Reifen zwei Titel in Folge gewonnen. Die Super-GT-Serie besteht wieder aus acht Rennen, wovon eines in Thailand stattfinden wird.

Tourenwagen-Autorennen usw.

YOKOHAMA liefert wieder seine ADVAN-Rennreifen an Teilnehmer zahlreicher Tourenwagen-Autorennen in der ganzen Welt, wie z. B. der europäischen VLN-Langstreckenmeisterschaft (inklusive dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring), der Porsche GT3 Cup Challenge USA, der Ultra 94 Porsche GT324-Stu Cup Challenge Canada und der Inter Proto Series in Japan.

Japanische Rallye-Meisterschaft

2018 veranstaltet die japanische Rallye-Meisterschaft 10 Rennen. YOKOHAMA beliefert Teams mit einer Reihe von Reifen, die für die Streckenbedingungen aller Rennen geeignet sind, mit dem Schwerpunkt auf dem ADVAN A052 für Rennen auf Asphaltstraßen und dem ADVAN A053 für Schotterpisten.

 Series champion of 2017 JN2 class

Series champion of 2017 JN2 class

2017 haben die JN2-Klassenmeister – Fahrer und Navigator (Beifahrer) – auf YOKOHAMA-Reifen den Sieg davongetragen. Teams, die von YOKOHAMA unterstützt wurden, haben außergewöhnliche Leistungen in den Serien anderer Klassen gezeigt, inklusive der ultimativen JN6-Klasse, wo das Team von Toshihiro Arai und Naoya Tanaka den zweiten Platz erreicht hat, während Fumio Nutahara mit Tadayoshi Sato Dritter wurde. 2018 unterstützt YOKOHAMA erneut Teams, die um die Meisterschaft in vielen Klassen kämpfen. In der JN6-Klasse tritt die Kombi aus Fumio Nutahara/Tadayoshi Sato mit einem Fahrzeug in den ADVAN-Farben an.

Offroad-Rennen

 ADVAN PIAA LANCER

ADVAN PIAA LANCER

YOKOHAMA liefert wieder seine GEOLANDAR-Reifen für SUVs an Teams, die an Offroad-Rennen in der gesamten Welt teilnehmen, inklusive der Wüstenrennen in Nordamerika und der Asia Cross Country Rallye in Südostasien.

Kart-Rennen

 All-Japan Karting Championship

All-Japan Karting Championship

YOKOHAMA unterstützt wieder Teams, die in der OK-Klasse der All-Japan-Kart-Meisterschaft antreten, der wichtigste Kart-Rennserie des Landes. 2017 wurden drei Karts mit YOKOHAMA-Reifen ausgestattet und ein Fahrer dieser Karts stand am Ende des siebten, achten und neunten Rennens der Serie auf dem Podium. Dieses Jahr fahren fünf Teams auf Pneus von YOKOHAMA und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um gemeinsam den Sieg zu holen.

Außerdem unterstützt YOKOHAMA die FP-Junior-Cadets-Kategorie der japanischen Junior-Kart-Weltmeisterschaft durch Lieferung der Standardreifen. Der diesjährige Einheits-Pneu ist der neue ADVAN SLJ, den YOKOHAMA seit Januar 2018 vermarktet, insbesondere als Reifen für trockene Fahrbahnoberflächen für die Karts der Cadets-Klasse.

Im Ausland stellt YOKOHAMA wieder die Einheitsreifen für die offene asiatische Kart-Meisterschaft sowie die Pneus für die Rundstreckenrennen auf den Philippinen und in anderen Ländern zur Verfügung.

All-Japan Kart

YOKOHAMA bleibt begeisterter Anhänger von Rennteams, die an Wettkämpfen in allen Motorsportkategorien und in einer Reihe von Ländern in der ganzen Welt gegeneinander antreten. Die Daten, die durch den Einsatz der YOKOHAMA-Reifen unter den anspruchsvollen Bedingungen des Motorsports erfasst werden, fördern die Entwicklung unserer Pneus für Alltagsfahrer in der ganzen Welt. Neuigkeiten, Updates und Ergebnisse von vielen der oben genannten Rennen werden auf der Motorsport-Website von YOKOHAMA gepostet (http://www.y-yokohama.com/cp/global/motorsports/) sowie auf der offiziellen Firmen-Twitter-Seite (https://twitter.com/YRC_Global) und dem YOKOHAMA Rubber Channel auf YouTube (http://www.youtube.com/TheYokohamaRubber/).

ADVAN Logo zum 40. Jubiläum

Um 2018 das 40. Jubiläum der globalen YOKOHAMA-Vorzeigemarke ADVAN zu feiern, hat YOKOHAMA ein besonderes Logo entwickelt. Es greift verschiedene Elemente der berühmten Top-Marke auf, die den Benutzern seit Markteintritt des ersten Reifens vor 40 Jahren sehr zusagt. Das Logo für das 40. Jubiläum weist schwungvolle Pinselstriche auf. Damit werden die hohe Leistung und die Stärke ausgedrückt, die ADVAN-Reifen Fahrern auf normalen Straßen und kurvenreichen Strecken sowie Piloten in der Topkategorie des Motorsports bieten.

40+Jahre+Logo.png

 

15 Jahre Präsenz auf der Tuning World Bodensee

Honda S2000 aus the Fast and the furious

YOKOHAMA zeigt Fahrzeuge von Honda S2000 bis Mercedes X-Klasse

Delta 4x4
Mercedes X-Klasse Delta4x4

Im Jahre 2003 hat die erstmals ausgerichtete Tuning World Bodensee auf Anhieb die Herzen der Autofans erobert. Heute, 15 Jahre später, ist sie nach wie vor einer der wichtigsten Fixpunkte im Messekalender und zieht durchschnittlich mehr als 100.000 Besucher an. Der japanische Reifenhersteller YOKOHAMA ist bereits doppelt so lange in Deutschland vertreten und zählt in Friedrichshafen zu den Ausstellern der ersten Stunde. Mit Programmpunkten wie dem Offroad-Parcours, dem YOKOHAMA Club Award und dem YOKOHAMA 4x4 Award bereichert das Unternehmen seit vielen Jahren das Angebot rund um die beliebte Messe. An Neuheiten fehlt es auf der anderen Seite natürlich auch nicht, wie ein Blick auf den diesjährigen Stand mit der Nummer 200 in Halle B1 zeigt.

Für Hardcore-Tuningfans ist dieses Mal der Honda S2000 aus dem Kultstreifen „The Fast And The Furious“ zu sehen. Ausgestattet mit dem aktuellen Sport-Competitionreifen YOKOHAMA ADVAN NEOVA AD08R, ist der knackige Roadster heute leistungsfähiger als je zuvor. Dass in Japan auch heute noch leichtgewichtige Sportwagen alter Schule gebaut werden, beweist der ausgestellte Toyota GT86. Er fährt mit identischen Pneus vor und trägt ein umfangreiches Tuningpaket inklusive Rocketbunny-Kit zur Schau.

BRABUS Mercedes G-Klasse

Dennoch, der weltweite Trend zu SUVs, Pick-ups und Geländewagen ist nicht aufzuhalten und nie war die Vielfalt größer – und das gilt auch für die passenden Reifen von YOKOHAMA. Live erleben kann man den neuen
GEOLANDAR M/T G003 sowie den Ganzjahres-Offroad-Reifen A/T G015 und den SUV- und Van-„Experten“ BluEarth RV-02 auf dem Außengelände. Dort laden Profis zur Taxifahrt auf dem Offroad-Parcours ein. Am Stand zeigt YOKOHAMA eine spektakuläre Mercedes X-Klasse der Firma Delta 4x4 mit dem bereits erwähnten neuen Offroad-Pneu GEOLANDAR M/T G003, der im Laufe des Jahres in Deutschland auf den Markt kommt. Zudem ist eine 700 PS starke G-Klasse der letzten Generation von Technologie-Partner BRABUS mit 23-Zoll-Rädern zu sehen. Hier kommt der High-Performance-Pneu ADVAN Sport V105 genauso zum Einsatz wie auf dem gezeigten Mercedes E43 4MATIC von Lorinser mit stolzen 476 PS. Dieser erhält aus eigenem Hause Gesellschaft von einem getunten Smart Fortwo mit Elektroantrieb (eco drive), so dass in Summe eine riesige Bandbreite an unterschiedlichen Fahrzeugen zu bewundern ist. Last but not least kommt auch noch ein 430 PS starker BMW M2 von ATT-TEC hinzu, der ebenfalls mit dem ADVAN Sport V105 ausgerüstet ist.

Die legendäre Submarke ADVAN, unter der YOKOHAMA seine Flaggschiffprodukte für den sportlichen Straßeneinsatz und den Motorsport versammelt, feiert 2018 ihr 40-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wird auf der Tuning World Bodensee ein neues Logo vorgestellt. Bei so vielen feierlichen Jubiläen und runden Zahlen darf natürlich der Spaß nicht zu kurz kommen. YOKOHAMA hat deshalb unter anderem seine beliebte Social-Media-Fotoaktion komplett umgekrempelt und präsentiert diese in völlig neuem Gewand. Für Kinder wird es zudem eine Malaktion geben.

Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der deutschen Facebook-Seite des Reifenherstellers veröffentlicht: www.facebook.com/yokohama.reifen.

Und auf Google+: plus.google.com/u/0/107735814558137646956/about