YOKOHAMA beendet Technologie-Verbindung mit Kumho Tire

YOKOHAMA Logo

 

YOKOHAMA gab heute bekannt, dass die Technologie-Verbindungen mit Kumho Tire, die am 6. Juli 2018 wirksam wurden, beendet sind.
 
YOKOHAMA und Kumho Tire haben am 15. Februar 2014 die Vereinbarung über die Master Technological Alliance abgeschlossen und am 31. Mai 2014 die Kooperative F&E-Vereinbarung sowie die Lizenz- und Technologieaustauschvereinbarung mit dem Ziel geschlossen, gemeinsam an reifenbezogenen Zukunftstechnologien zu arbeiten, einschließlich umweltfreundlicher Reifentechnologien und neuer Konzeptreifen. Dieses Abkommen wurde aufgrund der jüngsten Änderungen der Mehrheitsaktionäre von Kumho Tire auf Grundlage der Bedingungen gekündigt.
 
Kumho Tire wurde 1960 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Gwangju, Südkorea. Kumho Tire erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen konsolidierten Nettoumsatz von 2.876,4 Milliarden Won. Das Unternehmen hat acht Reifenwerke in Südkorea, China, Vietnam und den USA und beschäftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter.
 
YOKOHAMA, gegründet 1917, beschäftigt sich mit der Herstellung und dem Verkauf von Reifen und einer Vielzahl von Produkten in seinem MB (Multiple Business) Betrieb und Golfausrüstung. Im Geschäftsjahr 2017 (per 31. Dezember 2017) erzielte das Unternehmen einen konsolidierten Umsatz (IFRS-Basis) von 646,3 Milliarden Yen, wovon 459,9 Milliarden Yen auf Reifen entfielen. YOKOHAMA betreibt 14 Reifenwerke in acht Ländern auf der ganzen Welt und beschäftigt weltweit rund 25.000 Mitarbeiter.
 
Jede Menge weitere News von YOKOHAMA sowie viele weitere spannende Themen werden regelmäßig auf der Homepage www.yokohama.de veröffentlicht.