YOKOHAMA feiert Saisoneröffnung mit Fortuna Düsseldorf

Bildbeschreibung v. rechts (Yohei Kinoshita Vize-Präsident YOKOHAMA Reifen GmbH, Frank Kramer Trainer #F95 Düsseldorf, Shigeyuki Aoki Präsident YOKOHAMA Reifen GmbH, Sabine Stiller Manager Marketing+PR YOKOHAMA Reifen GmbH)

Für Reifenhersteller beginnt die Saisoneröffnung gewöhnlich rund um Ostern oder aber im Herbst – entsprechend den Höhepunkten des Sommer- und Wintergeschäfts. Als Sponsor von Fortuna Düsseldorf durfte YOKOHAMA mitten  im Juli aber noch eine dritte Saisoneröffnung feiern: die der 2. Bundesliga. Trotz mäßigen Wetters zeigten am vergangenen Samstag, 19.07.2015, rund 10.000 Fortunen in der Esprit-Arena Profil. YOKOHAMA stellte nicht nur seine aktuellsten Reifenmodelle aus, sondern erfreute die Fans am Promostand auch mit attraktiven Give-aways. Als besonderes Highlight stellte das Unternehmen zudem ein Fahrzeug seines Technologiepartners Brabus aus und natürlich war auch der YOKOHAMA-bereifte Mannschaftsbus des Teams zu sehen. Er bildete auch die Vorlage für ein Poster, das die Spieler Michael Liendl und Emmanuel Iyoha extra für die Autogrammstunde signiert hatten.

Wer eine Saisoneröffnung mitfeiert, möchte natürlich weiter am Ball bleiben. YOKOHAMA ist deshalb in der neuen Fußball-Saison 2015/2016 bei Fortuna Düsseldorf wieder mit großflächiger Bandenwerbung am Start. Nicht zuletzt haben die Japaner in der Rheinmetropole schließlich ihre Deutschland- und Europazentrale. Auf der 206,5 Meter langen LED-Bande ist der Reifenhersteller bei jeder Begegnung 4 Minuten exklusiv zu sehen – aufgeteilt in 8 Durchgänge. Hinzu kommen rund 6 Minuten Präsentationszeit auf der 12 Meter langen Multi-Sequenz-Bande und das Logo auf dem TV-Interviewboard. Last but not least sind auch die YOKOHAMA-VIP-Sitze im Stadion eine Erwähnung wert.
 
Übrigens hält YOKOHAMA neben den Fortunen auch dem Chemnitzer FC
(3. Fußballliga) als Premiumsponsor weiterhin die Treue: Hier ist der Reifenhersteller im Stadion nicht nur auf dem 108 Meter langen TV-Rotation-Board insgesamt 6 Minuten zu sehen, sondern auch permanent auf der statischen Bande hinter dem Tor und auf dem TV-Interviewboard vertreten.